chevron-up

Regesten zu Blumenbachs Briefwechsel
Benutzungshinweise
Jahresübersicht       Regesten       Zitierte Literatur       Ausgewertete Editionen und Verzeichnisse
Zielsetzung Die Regesten zum Briefwechsel Johann Friedrich Blumenbachs entstehen im Rahmen des Projekts „Johann-Friedrich Blumenbach – Online“ der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen. Sie sollen eine Orientierung über den Inhalt der umfangreichen Korrespondenz Johann Friedrich Blumenbachs und das Auffinden einzelner Briefe ermöglichen.
Inhalt der Regesten Die Regesten konzentrieren sich auf die wissenschaftliche Arbeit Blumenbachs. Biographische Informationen (z. B. über Familie, Gesundheit, Freunde) und allgemeine historische Informationen werden in der Regel nur dann berücksichtigt, wenn sie einziger oder hauptsächlicher Gegenstand eines Briefes sind.
Verzeichnet werden Erwähnungen von Werken Blumenbachs (Tabellenfeld „Werke“) und von Objekten in den von Blumenbach angelegten Sammlungen (Tabellenfeld „Objekte“), was eine Verknüpfung mit den übrigen Materialien des Projekts „Johann Friedrich Blumenbach – Online“ ermöglicht. Außerdem enthalten die Regesten Angaben zur Überlieferung (Tabellenfeld „Überlief.“) und ggf. zu Drucken bzw. umfangreichen Regesten (Tabellenfeld „Drucke“) jedes Briefes.
Nicht im Brieftext genannte, aber aus dem Kontext erschließbare und für das Verständnis des Briefes relevante Informationen sind in eckige Klammern gesetzt.
Gegenwärtig (Juli 2021) sind 2446 Briefe erfasst (1677 aus dem Zeitraum 1774 bis 1805, 769 aus dem Zeitraum 1806 bis 1840).
Materialgrundlage Hauptquelle der Regesten sind die von F. W. P. Dougherty und N. Klatt herausgegebenen Bände des Blumenbach-Briefwechsels mit umfangreichen Anmerkungen und Personenregister. Die Nummer eines Briefes in dieser Referenzedition wird in den Regesten gesondert von den übrigen Drucken ausgewiesen (Tabellenfeld „Edition“). Bei den online verfügbaren Bänden der Edition enthält die Angabe einen Link zu dem jeweilgen Text.
Dougherty, Frank William Peter: The correspondence of Johann Friedrich Blumenbach. Rev., augm. and ed. by Norbert Klatt. Band 1–6 (1773–1805). Göttingen: Klatt, 2006–2015. Brosamen zur Blumenbach-Forschung; 2, 3, 4, 5, 6. Band 3 (1786–1790), Band 4 (1791–1795), Band 5 (1796–1800) und Band 6 (1801–1805) stehen in der Digitalen Bibliothek der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen bzw. der Deutschen Nationalbibliothek online zur Verfügung.
In der Ausgabe sind die editionstechnischen Regeln (insbes. Transkriptionsregeln und typographische Symbo­le/Konven­tionen zur Beschreibung des Handschriftenbefundes) angewandt, die Dougherty in einer früheren Brief­wechsel­edition festgelegt hatte, vgl. Einleitung zu Dougherty, F. W. P.: Christian Gottlob Heyne’s Correspondence with Albrecht and Gottlieb Emanuel von Haller. Göttingen: Klatt, 1997, S. 9–19, hier bes. S. 15–16 (Digitalisat). Zur Anwendung dieser Regeln und einzelnen Abweichungen davon vgl. die Einleitung von The correspondence of Johann Friedrich Blumenbach, Band 1, S. IX–XII, hier bes. S. X (Digitalisat). Über die Edition vgl. außerdem Klatt, Norbert, „Edition des Briefwechsels von Johann Friedrich Blumenbach in Gotha“, in ders., Kleine Beiträge zur Blumenbach-Forschung. Band 3. Göttingen: Klatt, 2010, S. 7–8 (Digitalisat); Klatt, Norbert, „Zur Methodik von Briefeditionen anhand des Blumenbach-Briefwechsels“, in ders., Kleine Beiträge zur Blumenbach-Forschung. Band 4. Göttingen: Klatt, 2012, S. 106–133 (Digitalisat).
Zu Eigenheiten und Schwächen der Edition vgl. Joost, Ulrich, „Neue Briefe Lichtenbergs an Johann Friedrich Blumenbach (II). Dabei ein unbekanntes Stammbuchblatt Blumenbachs für Lichtenbergs Neffen“, in Lichtenberg-Jahrbuch 2019, S. 151–199, hier bes. S. 153–156.
Für den von dieser Edition noch nicht erfassten Zeitraum werden außer Einzelhinweisen in der Literatur z. B. die gedruckten Briefwechsel von Korrespondenzpartnern Blumenbachs und gedruckt und online verfügbare Archivverzeichnisse ausgewertet (Übersicht der bisher ausgewerteten Materialien). Dokumentiert werden Briefe von oder an Blumenbach, deren Existenz gesichert ist (also keine „Deperdita“), auch wenn ihre Datierung oder ihr Inhalt noch nicht ermittelt sind.
Format von Datumsangaben Datierungen werden in natürlicher Sprache angegeben (Jahr, Monatsname Tagesdatum), da sie so leichter lesbar sind und flexibler formuliert werden können (z. B. zur Angabe von Zeiträumen: „1775, nach 15. Jan. / vor 10. Febr.“). Um die Suchfunktion von Browsern besser zu unterstützen, gibt es (nach dem Symbol 📆 und in geringerer Schriftgröße) eine zusätzliche Datumsangabe in standardisierter Form als achtstellige Ziffernfolge (JJJJ-MM-TT).

Direktnavigation zu einzelnen Jahrgängen
Benutzungshinweise       Regesten       Zitierte Literatur       Ausgewertete Editionen und Verzeichnisse
1770 1771 1772 1773 1774 1775 1776 1777 1778 1779
1780 1781 1782 1783 1784 1785 1786 1787 1788 1789
1790 1791 1792 1793 1794 1795 1796 1797 1798 1799
1800 1801 1802 1803 1804 1805 1806 1807 1808 1809
1810 1811 1812 1813 1814 1815 1816 1817 1818 1819
1820 1821 1822 1823 1824 1825 1826 1827 1828 1829
1830 1831 1832 1833 1834 1835 1836 1837 1838 1839
Regesten
Benutzungshinweise       Jahresübersicht       Zitierte Literatur       Ausgewertete Editionen und Verzeichnisse
1770 1771 1772 1773 1774 1775 1776 1777 1778 1779
Jan. Febr. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez.
000
Datum: 1770, Sept. 2     📆 1770-09-02
Ort: Jena
Inhalt: Blumenbachs Eintrag in das Stammbuch von Joh. Died. Gottl. Brüning.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Brüning, Joh. Died. Gottl.
Überlief.: Stammbuch von „Ioh: Died: Gottl: Brüning cult. med. Susato Gvestphalus“, fol. 205.
Drucke: Transkription
Edition: Dougherty, nicht enthalten.
Werke:
Objekte:
Anm.: Das Stammbuch eines „Ioh: Died: Gottl: Brüning cult. med. Susato Gvestphalus“ wurde 2016 bei einer Auktion angeboten und evt. von der Staatsbibliothek Hamburg ersteigert. Der Besitzer, ein Medizinstudent aus Soest, ist bisher nicht identifiziert. Laut Eintrag auf der letzten Seite des Stammbuchs starb ein (wohl späterer) Besitzer des Buches („Ms Brüning fils?“) um 1856 in Montpellier. Die Angaben beruhen auf den Abbildungen, die dem Auktionsangebot beigefügt waren.
Navigationsfelder: 1770  ❘  1770–1839
1770 1771 1772 1773 1774 1775 1776 1777 1778 1779
Jan. Febr. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez.
000
Datum: 1772, Sept. 15     📆 1772-09-15
Ort: Jena
Inhalt: Blumenbachs Eintrag in das Stammbuch von Gottlieb Friedrich Kirschner.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Kirschner, Gottlieb Friedrich
Überlief.: Wunsiedel, Fichtelgebirgsmuseum: 3675, fol. 7, vgl. Angabe in Repertorium Alborum Amicorum, Permalink.
Drucke:
Edition: Dougherty, nicht enthalten.
Werke:
Objekte:
Anm.: Halter des Stammbuchs laut Personeneintrag in Repertorium Alborum Amicorum: „Gottlieb Friedrich Kirschner (um 1730–1781); aus Bayreuth, stud. jur., später Regierungsadvokat in Bayreuth“.
Navigationsfelder: 1772  ❘  1770–1839
1770 1771 1772 1773 1774 1775 1776 1777 1778 1779
Jan. Febr. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez.
000
Datum: 1774, Apr. 17     📆 1774-04-17
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbachs Eintrag in das Stammbuch von Friedrich August Lichtenberg.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Lichtenberg, Friedrich August
Überlief.: Museum Ober-Ramstädt, Lichtenberg-Bibliothek, Li 4b/29, S. 154.
Drucke: Joost, Ulrich: „Neue Briefe Lichtenbergs an Johann Friedrich Blumenbach (II). Dabei ein unbekanntes Stammbuchblatt Blumenbachs für Lichtenbergs Neffen“, in Lichtenberg-Jahrbuch 2019, S. 151–199, hier S. 157.
Edition: Dougherty, nicht enthalten.
Werke:
Objekte:
Anm.: Joost, a. a.  O., identifiziert den Text von Blumenbachs Eintrag als Zitat aus Moritz von Thümmels 1771 erschienener Verserzählung Die Inoculation der Liebe (aus der Zueignung „An den Herrn Kreissteuereinnehmer Weisse in Leipzig“, Strophe 5, Verse 6–9). Das Zitat ist offenbar ironisch-sinnverkehrend variiert („den“ statt „dem“).
Durch die Datierung „Göttingen Den 17ten April 1774“ belegt der Eintrag einen Besuch Blumenbachs in Göttingen ca. ein halbes Jahr bevor er sich am 19. Okt. 1774 an der Georgia Augusta immatrikulierte.
Navigationsfelder: 1774  ❘  1770–1839
000
Datum: 1774, Sept. 15     📆 1774-09-15
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbachs Eintrag in das Stammbuch von Adam Fabricius.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Fabricius, Adam
Überlief.: Göttingen, Stadtarchiv, Stabu 119, S. 40.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. III, S. 367 Appendix Nr. 01.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1774  ❘  1770–1839
000
Datum: 1774, Sept. 22     📆 1774-09-22
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbachs Eintrag in das Stammbuch von Adolph Theodor Eggers.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Eggers, Adolph Theodor
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, 8 Cod. Ms. Hist. Lit. 48Zn, fol. 55.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. III, S. 368 Appendix Nr. 02.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1774  ❘  1770–1839
000
Datum: 1774, Sept. 26     📆 1774-09-26
Ort: Barby
Inhalt: Samuel Lieberkühn sendet Blumenbach den gedruckten Katalog der Sammlung anatomischer Präparate aus dem Nachlass des Johann Nathaniel Lieberkühn und bietet der Universität Göttingen die Sammlung zum Kauf an.
Absender: Lieberkühn, Johann Samuel
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Leipzig, Universitätsbibliothek, Sammlung Kestner, II A IV, 177. Digitalisat.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 4 Nr. 0003.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1774  ❘  1770–1839
000
Datum: 1774, Okt. 6     📆 1774-10-06
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach informiert Christian Gottlob Heyne über das Angebot zum Kauf der Sammlung anatomischer Präparate aus dem Nachlass des Johann Nathaniel Lieberkühn und spricht sich gegen deren Ankauf für die Universität Göttingen aus, da sie zwar in wissenschaftlicher Hinsicht einzigartig, aber nicht als Lehrsammlung geeignet sei.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Heyne, Christian Gottlob
Überlief.: Leipzig, Universitätsbibliothek, Sammlung Kestner, II A IV, 177. Digitalisat.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 6 Nr. 0004.
Werke:
Objekte:
Anm.: Der Brief ist an Heyne in „Hannover“ adressiert. Dem Brief beigelegt waren der Katalog der Sammlung und der Or.-Brief von J. S. Lieberkühn.
Navigationsfelder: 1774  ❘  1770–1839
000
Datum: 1774, Nov. 8     📆 1774-11-08
Ort: Göttingen
Inhalt: Christian Wilhelm Heinrich de Marées berichtet über seine von Blumenbach angeregte Lektüre von Johann Wolfgang Goethes Roman Die Leiden des jungen Werthers und bittet um die Ausleihe eines anatomischen Tafelwerks von Bernhard Siegfried Albinus.
Absender: Marées, Christian Wilhelm Heinrich de
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 4 (Student friends Nr. 1 − de Marées Nr. 1).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 6 Nr. 0005.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1774  ❘  1770–1839
000
Datum: 1774, Nov. 9     📆 1774-11-09
Ort: Arolsen
Inhalt: Franz Christoph Steinmetz bittet im Auftrage der Fürstin von Waldeck-Pyrmont um die Übersendung von Blumenbachs Akademie-Abhandlung über den Federbuschpolypen und bietet die Beschaffung von Achaten aus Zweibrücken für das Academische Museum der Universität Göttingen an.
Absender: Steinmetz, Johann Franz Christoph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 1 (ad Christiane von Waldeck Nr. 16).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 9 Nr. 0006.
Werke: GAgS 1774 (118. Stück, 1. Okt.), S. 1009−1011 (Bibliographie Nr. 00210).
Objekte: Angeboten: Achate aus Zweibrücken.
Anm.:
Navigationsfelder: 1774  ❘  1770–1839
000
Datum: 1774, Dez. 10     📆 1774-12-10
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach teilt Johann Samuel Lieberkühn die ablehnende Entscheidung [Christian Gottlob Heynes] über den Ankauf der angebotenen anatomischen Sammlung aus dem Nachlass des Johann Nathaniel Lieberkühn mit, bittet um die Beschaffung von naturhistorischen Objekten aus Grönland und fragt nach zuverlässigen Porträts von Bewohnern Grönlands.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Lieberkühn, Johann Samuel
Überlief.: Berlin, Staatsbibliothek − Preußischer Kulturbesitz, Handschriftenabt. Slg. Darmstaedter Lc 1785 (2): Blumenbach, Johann Friedrich, fol. 4.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 10 Nr. 0007.
Werke:
Objekte: Angeboten: Achate aus Zweibrücken.
Anm.:
Navigationsfelder: 1774  ❘  1770–1839
1770 1771 1772 1773 1774 1775 1776 1777 1778 1779
Jan. Febr. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez.
00
Datum: 1775, Febr. 23     📆 1775-02-23
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach liefert Albrecht von Haller einige bibliographische Ergänzungen zu dessen Bibliotheca medica, berichtet von seinem eigenen Forschungsvorhaben über die physiologische Variabilität der Spezies „Mensch“ und fragte nach Haller eventuell bekannten unveröffentlichten Arbeiten Johann Friedrich Meckels [d. Ä.] zur Anatomie der Nerven und Lymphgefäße.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Haller, Albrecht von
Überlief.: Berlin, Staatsbibliothek − Preußischer Kulturbesitz, Handschriftenabt. Nachl. 141 (Slg. Adam), K 52: Blumenbach, Johann Friedrich.
Drucke: Dougherty, Commercium epistolicum (1984), S. 64−66 KatNr. 71.
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 12 Nr. 0008.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1775  ❘  1770–1839
00
Datum: 1775, März 28     📆 1775-03-28
Ort: Bern
Inhalt: Albrecht von Haller dankt Blumenbach für dessen bibliographische Hinweise zu seiner Bibliotheca medica, äußert seine Einschätzung zu den Themen Albinismus und Kretinismus und gibt Blumenbach Ratschläge für anatomische Forschungsvorhaben, unter anderem Hinweise auf wenig erforschte Gebiete der Anatomie des Nervensystems.
Absender: Haller, Albrecht von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 3 (Albrecht von Haller Nr. 5).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 16 Nr. 0009.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1775  ❘  1770–1839
00
Datum: 1775, Juni 10     📆 1775-06-10
Ort: Bern
Inhalt: Albrecht von Haller dankt Blumenbach für zugesandte Informationen.
Absender: Haller, Albrecht von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Amsterdam, Universiteitsbibliotheek, Hs. S. 35.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 19 Nr. 0011.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1775  ❘  1770–1839
00
Datum: 1775, Juli 4     📆 1775-07-04
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach bittet die Medizinische Fakultät der Universität Göttingen um die Zulassung zur Promotionsprüfung.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Medizinische Fakultät der Universität Göttingen
Überlief.: Göttingen, Universitätsarchiv, Kur. 4932, S. 4.
Drucke: Dougherty, Corresp. I, S. 20 Nr. 0012.
Edition:
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1775  ❘  1770–1839
00
Datum: 1775, vor Juli 11     📆 vor 1775-07-11
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach formuliert die Voraussetzungen, unter denen er sich gegen eine Tätigkeit als Arzt in Gotha und für eine Universitätskarriere in Göttingen entscheiden würde: eine Professur, die Aufsicht über das Academische Museum der Universität Göttingen, die Finanzierung einer Forschungsreise und eine Anstellung als Prosector am Anatomischen Institut.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: unbekannt
Überlief.: Göttingen, Universitätsarchiv, Kur. 4932, S. 5−6.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 22 Nr. 0014.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1775  ❘  1770–1839
00
Datum: 1775, Juli 12     📆 1775-07-12
Ort:
Inhalt: Blumenbach beschreibt in einem Antrag an die Medizinische Fakultät der Universität Göttingen seine familiäre Herkunft und seinen akademischen Ausbildungsgang.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Medizinische Fakultät der Universität Göttingen
Überlief.: Göttingen, Universitätsarchiv, Medizinische Fakultät, Dekanats- und Promotionsvorgänge und -urkunden für das Jahr 1775, 18/9, 1775, fol. 2−3.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 27 Nr. 0016.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1775  ❘  1770–1839
00
Datum: 1775, Juli 14     📆 1775-07-14
Ort: Dessau
Inhalt: Christian Wilhelm Heinrich de Marées berichtet Blumenbach über seine negative Beurteilung des Pelvimeters und der Milchpumpe von Georg Wilhelm Stein, einer geburtshilflichen Zange und der Physiognomie Lavaters und über seine Ansicht zu einer anatomischen Frage.
Absender: Marées, Christian Wilhelm Heinrich de
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 4 (Student friends Nr. 3 − de Marées Nr. 3).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 34 Nr. 0018.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1775  ❘  1770–1839
00
Datum: 1775, Nov. 13     📆 1775-11-13
Ort: Bern
Inhalt: Albrecht von Haller dankt Blumenbach für ein Geschenk und für Informationen über ältere medizinische Werke und ihre Abbildungen, die er kommentiert.
Absender: Haller, Albrecht von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 3 (Albrecht von Haller Nr. 3).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 45 Nr. 0023.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1775  ❘  1770–1839
00
Datum: 1775, Nov. 19     📆 1775-11-19
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach berichtet Friedrich Christian Schmidt über Göttinger Begebenheiten und gemeinsame Bekannte.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Schmidt, Friedrich Christian
Überlief.: München, Bayerische Staatsbibliothek, Jacobsiana II, 3 (Blumenbach, 1).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 48 Nr. 0024.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1775  ❘  1770–1839
00
Datum: 1775, Nov. 26     📆 1775-11-26
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach kündigt Wilhelm Christian Müller die Rückgabe eines ausgeliehenen Buches an und berichtet über gemeinsame Bekannte und über ein Konzert des akademischen Orchesters.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Müller, Wilhelm Christian
Überlief.: Krakau, Biblioteka Jagiellonska, Sammlung Varnhagen 31. Digitalisat
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 50 Nr. 0025.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1775  ❘  1770–1839
00
Datum: 1775, Dez. 10     📆 1775-12-10
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach dankt Friedrich Christian Schmidt für Sammlungsobjekte [unbekannter Art] und berichtet über private und gesellschaftliche Ereignisse aus Göttingen.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Schmidt, Friedrich Christian
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, Cod. Ms. 1999. 17/1:1.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 52 Nr. 0026.
Werke:
Objekte: „Schöne Sammlung von Luisenthal“ (= Louisenthal nördl. Bromberg in Polen?).
Anm.:
Navigationsfelder: 1775  ❘  1770–1839
00
Datum: 1775, Dez. 24     📆 1775-12-24
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach dankt Friedrich Christian Schmidt für ein Weihnachtsgeschenk (12 Porträt-Scherenschnitte gemeinsamer Gothaer Bekannter) und gibt Auskunft zu verschiedenen zoologischen Detailfragen Schmidts.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Schmidt, Friedrich Christian
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, Cod. Ms. 1999. 17/1:1.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 54 Nr. 0027.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1775  ❘  1770–1839
1770 1771 1772 1773 1774 1775 1776 1777 1778 1779
Jan. Febr. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez.
00
Datum: 1776, Jan. 6     📆 1776-01-06
Ort: Dessau
Inhalt: Christian Wilhelm Heinrich de Marées reflektiert über seine Lebensumstände und die Blumenbachs, kommentiert Albrecht von Hallers Elementa physiologiae und die physiologischen Ansichten von Caspar Friedrich Wolff und berichtet über eigene Forschungspläne zur Physiologie.
Absender: Marées, Christian Wilhelm Heinrich de
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 4 (Student friends Nr. 2 − de Marées Nr. 2).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 58 Nr. 0029.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1776  ❘  1770–1839
00
Datum: 1776, Jan. 7     📆 1776-01-07
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach berichtet Friedrich Christian Schmidt über von Georg Christoph Lichtenberg aus England nach Göttingen mitgebrachte tahitianische Objekte, gibt Hinweise zur Herstellung von Gipsabgüssen und berichtet über gemeinsame Bekannte.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Schmidt, Friedrich Christian
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, Cod. Ms. 1999. 17/1:1.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 64 Nr. 0030.
Werke:
Objekte: Von G. Chr. Lichtenberg aus England mitgebrachte Objekte („z. B. Halsschmuck von Utahittire Frauenzimmern aus holen Vogelknochen und kleinen Conchylien, einen niedlichen Beutel eben daher mit bunten kleinen Käfer Flügelgen garnirt. Fischerzeug aus grösern Conchylien Schaalen; meist Porcellaniten aber theils neue.“); Objekte heute im Göttinger Institut für Ethnologie.
Anm.:
Navigationsfelder: 1776  ❘  1770–1839
00
Datum: 1776, Jan. 10     📆 1776-01-10
[1775-06-10; siehe Anm.]
Ort: Göttingen
Inhalt: Georg Christoph Lichtenberg beantwortet Blumenbachs Fragen über Kopfform und Namen des Chinesen Whang at Tong und den Namen des Polynesiers O-mai, die Lichtenberg in London getroffen hatte.
Absender: Lichtenberg, Georg Christoph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 2 (Lichtenberg Nr. 1), Fragment.
Drucke: Joost, Ulrich: „Mehr als ein Erratum in den Errata. Nachträge zur Edition von Lichtenbergs Briefwechsel (II.)“, in Lichtenberg-Jahrbuch 2007, S. 240–274, hier S. 247–248 Nr. 281aa (unverändert aus Dougherty, Corresp. I, S. 18 Nr. 0010, siehe „Edition“); korrigiert in Joost, Ulrich: „Neue Briefe Lichtenbergs an Johann Friedrich Blumenbach“, in Lichtenberg-Jahrbuch 2010, S. 283–290, hier S. 283−284 Nr. 301a (mit Datum „[Göttingen,] den 10ten Jenner [1776]“ und mit Wiedergabe der Zeichnungen Lichtenbergs zum Profil von Whang at Tong und O-mai).
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 18 Nr. 0010, mit Datum „London, 10 June 1775“.
Werke:
Objekte:
Anm.: Zur Diskussion über die Datierung vgl. auch Dougherty, Corresp. III, S. [IX]–XII Anm. 118, und Joost, Ulrich: „Nochmals zur Falsch-Datierung eines Briefes von Lichtenberg an Blumenbach ’ Antwort an Norbert Klatt“, in Lichtenberg-Jahrbuch 2015, S. 252–253.
Navigationsfelder: 1776  ❘  1770–1839
00
Datum: 1776, Febr. 24     📆 1776-02-24
Ort: Hannover
Inhalt: Das Geheime Ratskollegium teilt Blumenbach seine Ernennung zum außerordentlichen Professor mit und übermittelt ihm [die von Christian Gottlob Heyne verfassten] Instruktionen für die Wahrnehmung des Amtes als Unteraufseher des Academischen Museums in Göttingen.
Absender: Geheimes Ratskollegium
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Göttingen, Universitätsarchiv, Kur. 4934, S. 4−5 (Brief) und Kur. 7338, S. 12−15 (Instruktionen).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 70 Nr. 0034 (Brief) und S. 72 Nr. 0036 (Instruktionen).
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1776  ❘  1770–1839
00
Datum: 1776, Febr. 28     📆 1776-02-28
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach dankt dem Geheimen Ratskollegium für seine Ernennung zum außerordentlichen Professor.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Geheimes Ratskollegium
Überlief.: Göttingen, Universitätsarchiv, Kur. 4932, S. 12.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 75 Nr. 0039.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1776  ❘  1770–1839
00
Datum: 1776, Mai 14     📆 1776-05-14
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach sendet Johann Georg Zimmermann ein Exemplar seiner Dissertation De humani generis varietate nativa und bietet an, Johann Caspar Lavater die ihm verfügbaren Abbildungen von Angehörigen außereuropäischer Völker zur Verfügung zu stellen.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Zimmermann, Johann Georg
Überlief.: Zürich, Zentralbibliothek. Cod. Ms. Familie Lavater Vol. 502, Nr. 248. Digitalisat (dort als Brief an Johann Caspar Lavater bezeichnet).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 77 Nr. 0041.
Werke: De humani generis varietate nativa (1776; Bibliographie Nr. 00002).
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1776  ❘  1770–1839
00
Datum: 1776, Mai 16     📆 1776-05-16
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach sendet Albrecht von Haller mehrere Exemplare seiner Dissertation De humani generis varietate nativa für diesen selbst und dessen Korrespondenten, informiert Haller von seiner Anstellung als außerordentlicher Professor, Museumsaufseher und Prosector, berichtet über geplante anatomische Forschungen und Forschungen an Süßwasserpolypen und bittet um Gesteinsproben für das Academische Museum der Universität Göttingen.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Haller, Albrecht von
Überlief.: Bern, Burgerbibliothek, Signatur: N Albrecht von Haller Korr, Johann Friedrich Blumenbach an Albrecht von Haller, 16. Mai 1776, 1.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 78 Nr. 0042.
Werke: De humani generis varietate nativa (1776; Bibliographie Nr. 00002).
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1776  ❘  1770–1839
00
Datum: 1776, Aug. 28     📆 1776-08-28
Ort: Bern
Inhalt: Albrecht von Haller äußert sich anerkennend über Blumenbachs Dissertation De humani generis varietate nativa, gibt Ratschläge für die von Blumenbach angekündigten anatomischen Forschungen zu den Nerven des Bauches und sendet Informationen zu Süßwasserpolypen, Steinbock und Lämmergeier.
Absender: Haller, Albrecht von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 3 (Albrecht von Haller Nr. 4).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 81 Nr. 0043.
Werke: De humani generis varietate nativa (1776; Bibliographie Nr. 00002).
Objekte:
Anm.: Blumenbach hatte die naturhistorischen Angaben wohl für sein Handbuch der Naturgeschichte erbeten.
Navigationsfelder: 1776  ❘  1770–1839
00
Datum: 1776, Sept. 22     📆 1776-09-22
Ort: Arolsen
Inhalt: Johann Franz Christoph Steinmetz sendet Blumenbach eine Dose als Geschenk der Fürstin-Witwe Christiane Henriette von Waldeck-Pyrmont und kündigt die Zusendung einer Sammlung von Zweibrücker Achaten für das Academische Museum der Universität Göttingen an.
Absender: Steinmetz, Johann Franz Christoph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 1 (ad Christiane von Waldeck Nr. 17).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 86 Nr. 0044.
Werke: GAgS 1774 (118. Stück, 1. Okt.), S. 1009−1011 (Bibliographie Nr. 00210).
Objekte: Zweibrücker Achate.
Anm.:
Navigationsfelder: 1776  ❘  1770–1839
00
Datum: 1776, nach Sept. 24     📆 nach 1776-09-24
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach übermittelt Christian Gottlob Heyne seine Einschätzung zu zwei der Universität Göttingen für das Academische Museum zum Kauf angebotenen Sammlungen und einem Mumienfragment, unterstützt den Antrag zweier Studenten auf einen Freitisch-Platz und fragt nach dem Alter von ägyptischen Skarabäus-Plastiken.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Heyne, Christian Gottlob
Überlief.: Leipzig, Universitätsbibliothek, Sammlung Kestner, II A IV, 177. Digitalisat.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 87 Nr. 0045.
Werke:
Objekte:
Anm.: Die Skarabäus-Plastiken beschäftigten Blumenbach in Zusammenhang mit dem Kapitel „Käfer“ seines Handbuchs der Naturgeschichte.
Navigationsfelder: 1776  ❘  1770–1839
00
Datum: 1776, Okt. 11     📆 1776-10-11
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach berichtet Friedrich Christian Schmidt über persönliche und gesellschaftliche Ereignisse aus Göttingen, u. a. seinen Umzug in eine neue Wohnung und eine kurze Reise nach Gotha gemeinsam mit Christian Gottlob Heyne.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Schmidt, Friedrich Christian
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, Cod. Ms. 1999. 17/1:1.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 88 Nr. 0046.
Werke:
Objekte: Blumenbach schreibt, „die Remise Louisenthaler Mineralien […] paradirt itzt im königlischen [sic bei Dougherty, Corresp.] Museo; und meines Freundes Name im Donations-Catalogo“.
Anm.:
Navigationsfelder: 1776  ❘  1770–1839
00
Datum: 1776, Okt. 17     📆 1776-10-17
Ort: Göttingen
Inhalt: Georg Christoph Lichtenberg bittet Blumenbach, als wissenschaftlicher Reiseführer und Dolmetscher mit Jean André Deluc in den Harz zu reisen.
Absender: Lichtenberg, Georg Christoph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Weimar, Goethe- und Schiller-Archiv: GSA 96/ 1826.
Drucke: Leitzmann, Lichtenbergs Briefe an Blumenbach (1921), S. 1–2 Nr. 1; Lichtenberg, Briefwechsel, Bd. 1 (1983), Nr. 331 S. 634–635.
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 92 Nr. 0047.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1776  ❘  1770–1839
00
Datum: 1776, Okt. 22     📆 1776-10-22
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach nimmt das Angebot Friedrich Nicolais an, Rezensionen für dessen Zeitschrift Allgemeine Deutsche Bibliothek zu liefern, und bietet an, weitere Materialien für Publikationen Nicolais zu vermitteln.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Nicolai, Friedrich
Überlief.: New York, The New York Academy of Medicine. Ms. 757.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 94 Nr. 0048.
Werke:
Objekte:
Anm.: Laut Dougherty, Corresp. I, Nr. 0048 gibt es keine Rezensionen Blumenbachs in der Allgemeinen Deutschen Bibliothek.
Navigationsfelder: 1776  ❘  1770–1839
00
Datum: 1776, Nov. 4     📆 1776-11-04
Ort: Berlin
Inhalt: Friedrich Nicolai bestätigt sein Interesse an Rezensionen Blumenbach und an anderen Materialien, die dieser ihm für Publikationen vermitteln könne.
Absender: Nicolai, Friedrich
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: New York, The New York Academy of Medicine. Ms. 757.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 95 Nr. 0049.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1776  ❘  1770–1839
00
Datum: 1776, Dez. 29     📆 1776-12-29
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach kommentiert gegenüber Friedrich Christian Schmidt den gegenseitigen Austausch von Briefen, Geschenken und naturkundlichen Sammlungsgegenständen und berichtet über Göttinger Ereignisse.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Schmidt, Friedrich Christian
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, Cod. Ms. 1999. 17/1:1.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 95 Nr. 0050.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1776  ❘  1770–1839
1770 1771 1772 1773 1774 1775 1776 1777 1778 1779
Jan. Febr. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez.
00
Datum: 1777, Febr. 2     📆 1777-02-02
Ort: Arolsen
Inhalt: Johann Franz Christoph Steinmetz sendet Blumenbach einen Brief der Fürstin-Witwe von Waldeck-Pyrmont und dankt für die Zusendung eines Exemplars von Blumenbachs Dissertation, deren Übersetzung ins Deutsche er anregt.
Absender: Steinmetz, Johann Franz Christoph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 1 (ad Christiane von Waldeck Nr. 18).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 100 Nr. 0053.
Werke: De humani generis varietate nativa (1776; Bibliographie Nr. 00002).
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1777  ❘  1770–1839
00
Datum: 1777, Apr. 2     📆 1777-04-02
Ort: Hannover
Inhalt: Das Geheime Ratskollegium bestellt Blumenbach nach Hannover, um Übergabeformalitäten für die der Universität geschenkte [Schlütersche] Mineraliensammlung durchzuführen.
Absender: Geheimes Ratskollegium
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Göttingen, Universitätsarchiv, Kur. 7339, S. 3–4.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 107 Nr. 0060.
Werke:
Objekte: Schlütersche Mineraliensammlung, die aus der Königl. Bibliothek Hannover nach Göttingen geschenkt wurde.
Anm.:
Navigationsfelder: 1777  ❘  1770–1839
00
Datum: 1777, Apr. 14     📆 1777-04-14
Ort: Hannover
Inhalt: Blumenbach nimmt eine Einladung Heinrich Christian Boies zu einem Treffen in der London-Schenke in Hannover an.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Boie, Heinrich Christian
Überlief.: Weimar, Goethe- und Schiller-Archiv: GSA 33/ 81.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 108 Nr. 0061.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1777  ❘  1770–1839
00
Datum: 1777, Apr. 21     📆 1777-04-21
Ort: Hannover
Inhalt: Blumenbach bestätigt dem Geheimen Ratskollegium die korrekte Übergabe der der Universität Göttingen geschenkten Schlüterschen Mineraliensammlung durch die königliche Bibliothek in Hannover.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Geheimes Ratskollegium
Überlief.: Göttingen, Universitätsarchiv, Kur. 7339, S. 2.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 109 Nr. 0062.
Werke:
Objekte: Schlütersche Mineraliensammlung, die aus der Königl. Bibliothek Hannover nach Göttingen geschenkt wurde.
Anm.:
Navigationsfelder: 1777  ❘  1770–1839
00
Datum: 1777, Apr. 29     📆 1777-04-29
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach dankt Heinrich Christian Boie für dessen Hilfe während seines Aufenthalts in Hannover.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Boie, Heinrich Christian
Überlief.: Krakau, Biblioteka Jagiellonska, Sammlung Boie. Digitalisat. Zur Herkunft des Digitalisats s. „Anm.“.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 109 Nr. 0063.
Werke:
Objekte:
Anm.: Digitalisat nach einem Foto von einem Film aus dem Besitz F. W. P. Doughertys. Der Film enthält Fotos aus der Biblioteka Jagiellonska, Krakau.
Navigationsfelder: 1777  ❘  1770–1839
00
Datum: 1777, vor Aug. 21     📆 vor 1777-08-21
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach bietet Johann Friedrich Ebell Termine für eine Besichtigung des Academischen Museums in Göttingen an.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Ebell, Johann Friedrich
Überlief.: Göttingen, Stadtarchiv, Autographensammlung, Johann Friedrich Blumenbach, 2.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 111 Nr. 0065.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1777  ❘  1770–1839
00
Datum: 1777, Aug. 21     📆 1777-08-21
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach sendet Johann Friedrich Ebell eine für diesen bestimmte Schachtel [unbekannten Inhalts] weiter, die Blumenbach aus Genf erhalten hatte.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Ebell, Johann Friedrich
Überlief.: Göttingen, Stadtarchiv, Autographensammlung, Johann Friedrich Blumenbach, 1.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 112 Nr. 0066.
Werke:
Objekte: „Naturalien womit HE [Guillaume-Antoine] DeLuc aus Genf unser Cabinet beschenkt hat“; ein Kupfer(stich), den Ebell der Universität versprochen hatte; evt. Mineralien(?)geschenke von Ebell an das Museum.
Anm.:
Navigationsfelder: 1777  ❘  1770–1839
00
Datum: 1777, Aug. 30     📆 1777-08-30
Ort: Arolsen
Inhalt: Christiane Henriette von Waldeck-Pyrmont lädt Blumenbach für den September 1777 zu einer naturkundlichen Exkursion in das Waldecker Land nach Arolsen ein.
Absender: Waldeck-Pyrmont, Christiane Henriette von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 1 (ad Christiane von Waldeck Nr. 1).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 113 Nr. 0067.
Werke:
Objekte: Zweybrücker Achate; Schiefer mit Fossilienabdrücken aus dem Waldecker Land.
Anm.:
Navigationsfelder: 1777  ❘  1770–1839
00
Datum: 1777, Sept. 28     📆 1777-09-28
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach dankt Friedrich Martini für die Aufnahme in die Berliner „Gesellschaft naturforschender Freunde“.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Martini, Friedrich Heinrich Wilhelm
Überlief.: Berlin, Museum für Naturkunde der Humboldt-Universität, Historische Bild- und Schriftgutsammlung, Bestand GNF, Signatur: S, Blumenbach, J. F.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 114 Nr. 0068.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1777  ❘  1770–1839
00
Datum: 1777, Okt. 19     📆 1777-10-19
Ort: Arolsen
Inhalt: Johann Heinrich Steinmetz lädt Blumenbach zu weiteren Besuchen nach Arolsen ein und sendet ihm Geschenke von Christiane Henriette von Waldeck-Pyrmont.
Absender: Steinmetz, Johann Franz Christoph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 1 (ad Christiane von Waldeck Nr. 19).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 115 Nr. 0069.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1777  ❘  1770–1839
00
Datum: 1777, ca. Okt. 30     📆 ca. 1777-10-30
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach berichtet seinem Vater Johann Heinrich Blumenbach über eine vierzehntägige Reise in das Fürstentum Waldeck.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Blumenbach, Johann Heinrich
Überlief.: Arolsen, Fürstlich Waldeckische Hofbibliothek, V Waldec. 661 (Abschrift von 1903 durch Walther Herwig, Vorlage verloren).
Drucke: Kümmel, Birgit: „Johann Friedrich Blumenbach – Reise ins Waldeckische vom 1. bis 14. Oktober 1777. Ein unveröffentlichter Reisebericht“, in: Geschichtsblätter für Waldeck 84 (1996), S. 169–186; Teildruck in „Bemerkungen auf einigen Reisen ins Waldeckische […]“ in August Ludwig Schlözer’s Briefwechsel meist histor. u. polit. Inhalts. Dritter Theil. Göttingen 1778, Heft XVI, S. 229–237; Beschreibung des Arolsener Hofkonzerts gedruckt in Rouvel, Diether: Zur Geschichte der Musik am Fürstlich Waldeckischen Hofe zu Arolsen. Regensburg 1962, S. 160–161.
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 116 Nr. 0070.
Werke:
Objekte: Von der Fürstin von Waldeck-Pyrmont geschenkte Bücher (mit Titel) für die Universitätsbibliothek Göttingen und (nur summarisch) naturkundliche Objekte für das Academische Museum der Universität; dem Museum 1776 von der Fürstin geschenkte Versteinerungen; von Blumenbach selbst gesammelte Versteinerungen aus dem Schieferbruch in Adorf/ Wirminghausen.
Anm.:
Navigationsfelder: 1777  ❘  1770–1839
00
Datum: 1777, Nov. 15     📆 1777-11-15
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach bittet Benedict Christian Avenarius um Auskunft über den „wilden Peter“, einen [1724] bei Hameln aufgefundenen verwilderten Jungen.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Avenarius, Benedict Christian
Überlief.: Heeßen, Privatbesitz Dr. Fritz-Richard Bartels.
Drucke: Schillemeit, Rosemarie (Hg.), Das Stammbuch des Benedict Christian Avenarius. Bielefeld 2002, S. 164–165 (mit einzelnen, von den Lesungen bei Dougherty, Corresp., abweichenden Lesungen).
Edition: Dougherty, Corresp. III, S. 368 Appendix Nr. 03.
Werke:
Objekte:
Anm.: Sowohl in der Transkription von Schillemeit als von Dougherty, Corresp. heißt es in der Datumszeile „9ber“ (= „November“); Dougherty gibt als Datierung jedoch (irrtümlich?) „Okt. 15“ an; vgl. dagegen Doughertys Transkription von Blumenbachs Brief an S. Th. Soemmerring vom 30. Nov. 1782, wo „9ber“ als „Nov.“ interpretiert wird.
Navigationsfelder: 1777  ❘  1770–1839
00
Datum: 1777, Nov. 23     📆 1777-11-23
Ort: Arolsen
Inhalt: Friedrich Karl August von Waldeck-Pyrmont dankt Blumenbach für seinen Besuch in Arolsen und kündigt die Übersendung eines Buches an.
Absender: Waldeck-Pyrmont, Friedrich Karl August von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 1 (Friedrich von Waldeck Nr. 1).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 133 Nr. 0071.
Werke:
Objekte:
Anm.: Dougherty, a. a. O., gibt als Namensform „Karl August Friedrich [von Waldeck-Pyrmont]“ an. Dies ist jedoch der Name des 1763 verstorbenen Vaters von Friedrich Karl August von Waldeck-Pyrmont
Navigationsfelder: 1777  ❘  1770–1839
00
Datum: 1777, Dez. 6     📆 1777-12-06
Ort: Arolsen
Inhalt: Christiane Henriette von Waldeck-Pyrmont dankt Blumenbach für einige Zusendungen und kündigt an, ihm eine Abschrift des Verzeichnisses ihrer Sammlung zu schicken.
Absender: Waldeck-Pyrmont, Christiane Henriette von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 1 (ad Christiane von Waldeck Nr. 2).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 134 Nr. 0072.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1777  ❘  1770–1839
00
Datum: 1777, Dez. 16     📆 1777-12-16
Ort: Bern
Inhalt: Gottlieb Emanuel von Haller sendet Blumenbach die [gedruckte] Todesanzeige seines Vaters Albrecht von Haller.
Absender: Haller, Gottlieb Emanuel von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 3 (ad Haller, Ende des Bandes).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 135 Nr. 0073.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1777  ❘  1770–1839
00
Datum: 1777, Dez. 18     📆 1777-12-18
Ort: Arolsen
Inhalt: Christiane Henriette von Waldeck-Pyrmont sendet Blumenbach ein Teilverzeichnis ihrer Sammlung und bietet dem Academischen Museum der Universität Göttingen ein Affenskelett und violetten Selenit aus Markirchen im östlichen Elsass als Geschenk an.
Absender: Waldeck-Pyrmont, Christiane Henriette von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 1 (Christiane von Waldeck Nr. 3).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 136 Nr. 0074.
Werke:
Objekte: Skelett eines Affen als Geschenk an das Academ. Museum; violetter Selenit aus Markirchen im östl. Elsass; Proben von Tonerdesilikat (?; „bolle“).
Anm.:
Navigationsfelder: 1777  ❘  1770–1839
00
Datum: 1777, Dez. 18     📆 1777-12-18
Ort: Arolsen
Inhalt: Christiane Henriette von Waldeck-Pyrmont sendet Blumenbach drei Gesteinsproben zur Identifikation.
Absender: Waldeck-Pyrmont, Christiane Henriette von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 1 (Christiane von Waldeck Nr. 4).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 137 Nr. 0075.
Werke:
Objekte: Schieferabdruck aus Wirminghausen mit „Schilf“; Basalt vom Lammesberg.
Anm.:
Navigationsfelder: 1777  ❘  1770–1839
00
Datum: 1777, nach Dez. 18     📆 nach 1777-12-18
Ort: Arolsen
Inhalt: Christiane Henriette von Waldeck-Pyrmont sendet Blumenbach mehrere Gesteinsproben zur Identifikation.
Absender: Waldeck-Pyrmont, Christiane Henriette von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 1 (Christiane von Waldeck Nr. 4).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 137 Nr. 0076.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1777  ❘  1770–1839
00
Datum: 1777, Dez. 20     📆 1777-12-20
Ort: Arolsen
Inhalt: Christiane Henriette von Waldeck-Pyrmont sendet Blumenbach eine Gesteinsprobe zur Identifikation.
Absender: Waldeck-Pyrmont, Christiane Henriette von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 1 (Christiane von Waldeck nach Nr. 4).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 138 Nr. 0077.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1777  ❘  1770–1839
1770 1771 1772 1773 1774 1775 1776 1777 1778 1779
Jan. Febr. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez.
00
Datum: 1778, März 3     📆 1778-03-03
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach bittet das Geheime Ratskollegium um die Genehmigung einer Forschungs- und Erholungsreise in die Schweiz während des Sommers 1778.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Geheimes Ratskollegium
Überlief.: Göttingen, Universitätsarchiv, Kur. 4932, S. 37.
Drucke: Dougherty, Commercium epistolicum (1984), S. 35 KatNr. 21 (mit Jahresangabe „1783“).
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 140 Nr. 0079.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1778  ❘  1770–1839
00
Datum: 1778, Juli 27     📆 1778-07-27
Ort: Göttingen
Inhalt: Von Blumenbach verfasstes Verzeichnis von 162 Sammlungsobjekten, die Christiane Henriette von Waldeck-Pyrmont dem Academischen Museum der Universität Göttingen geschenkt hat.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger:
Überlief.: Göttingen, Universitätsarchiv, Kur. 7341, S. 1–5.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 141 Nr. 0080.
Werke:
Objekte: 162 Sammlungsobjekte, teilw. genau beschrieben.
Anm.: Geschrieben von Blumenbach, unterschrieben von Chr. G. Heyne; wissenschaftl. Beschreibung einiger Stücke u. a. in Blumenbach, Handbuch der Naturgeschichte (1. Aufl. 1779–1780, Bibliographie Nrn. 00021 und 00022) und [Blumenbach], „Etwas vom Akademischen Museum in Göttingen“ (1778), Bibliographie Nr. 01012.
Navigationsfelder: 1778  ❘  1770–1839
00
Datum: 1778, vor Juli     📆 vor 1778-07-01
Ort: Arolsen
Inhalt: Obristlieutenant von Nostiz berichtet Blumenbach über die Spontanheilung eines Waldecker Soldaten.
Absender: Nostiz, Obristlieutenant von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Or. nicht bekannt; Überlieferung als Auszug in August Ludwig Schlözer’s Briefwechsel meist histor. u. polit. Inhalts. Dritter Theil. Göttingen 1778, Heft XVI, S. 230.
Drucke: Auszug in August Ludwig Schlözer’s Briefwechsel meist histor. u. polit. Inhalts. Dritter Theil. Göttingen 1778, Heft XVI, S. 230.
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 147 Nr. 0081.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1778  ❘  1770–1839
00
Datum: 1778, August     📆 nach 1778-08-01
Ort: Göttingen
Inhalt: Georg Christoph Lichtenberg fragt Blumenbach für einen wohlhabenden englischen Studenten [Jonathan Blackwell] nach Zimmern in dem Haus, in dem Blumenbach wohnt, und nach Privatvorlesungen bei Blumenbach.
Absender: Lichtenberg, Georg Christoph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Weimar, Goethe- und Schiller-Archiv: GSA 96/ 1826.
Drucke: Leitzmann, Lichtenbergs Briefe an Blumenbach (1921), S. 7–8 Nr. 5 (mit Datierung „1778/79“); Lichtenberg, Briefwechsel, Bd. 1 (1983), Nr. 502 S. 859 (mit Datierung „Juli/August 1778“).
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 148 Nr. 0082.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1778  ❘  1770–1839
00
Datum: 1778, August     📆 nach 1778-08-01
Ort: Göttingen
Inhalt: Georg Christoph Lichtenberg bestätigt Blumenbach die Regelungen für Mahlzeiten und Unterkunft seines englischen Privatstudenten Jonathan Blackwell und dessen Hofmeisters.
Absender: Lichtenberg, Georg Christoph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Weimar, Goethe- und Schiller-Archiv: GSA 96/ 1826.
Drucke: Leitzmann, Lichtenbergs Briefe an Blumenbach (1921), S. 8 Nr. 6 (mit Datierung „1778/79“); Lichtenberg, Briefwechsel, Bd. 1 (1983), Nr. 503 S. 860 (mit Datierung „Juli/August 1778“).
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 149 Nr. 0083.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1778  ❘  1770–1839
00
Datum: 1778, August     📆 nach 1778-08-01
Ort: Göttingen
Inhalt: Georg Christoph Lichtenberg teilt Blumenbach die geänderten Regelungen für die Mahlzeiten seines englischen Privatstudenten Jonathan Blackwell und die Höhe des für Blumenbachs Privatvorlesungen vereinbarten Honorars mit.
Absender: Lichtenberg, Georg Christoph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Weimar, Goethe- und Schiller-Archiv: GSA 96/ 1826.
Drucke: Leitzmann, Lichtenbergs Briefe an Blumenbach (1921), S. 9 Nr. 7 (mit Datierung „1778/79“); Lichtenberg, Briefwechsel, Bd. 1 (1983), Nr. 504 S. 860–861 (mit Datierung „Juli/August 1778“).
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 149 Nr. 0084.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1778  ❘  1770–1839
00
Datum: 1778, August     📆 nach 1778-08-01
Ort: Göttingen
Inhalt: Georg Christoph Lichtenberg entschuldigt sich dafür, Blumenbachs Besuch abgewiesen zu haben, trifft weitere Regelungen für die Beherbergung Jonathan Blackwells und sendet Angaben u. a. zu einem Vogel namens „Honigweiser“.
Absender: Lichtenberg, Georg Christoph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Weimar, Goethe- und Schiller-Archiv: GSA 96/ 1826.
Drucke: Leitzmann, Lichtenbergs Briefe an Blumenbach (1921), S. 9–10 Nr. 8 (mit Datierung „1778/79“); Lichtenberg, Briefwechsel, Bd. 1 (1983), Nr. 505 S. 861–862 (mit Datierung „Juli/August 1778“).
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 150 Nr. 0085.
Werke:
Objekte:
Anm.: Vgl. [Blumenbach], „Die Honigweiser“ (1779), Bibliographie Nr. 01011 und Handbuch der Naturgeschichte (1. Aufl. 1779–1780, Bibliographie Nrn. 00021 und 00022), S. 97–98 und 222–223.
Navigationsfelder: 1778  ❘  1770–1839
00
Datum: 1778, August     📆 nach 1778-08-01
Ort: Göttingen
Inhalt: Georg Christoph Lichtenberg dankt Blumenbach für eine Nachricht und trifft weitere Regelungen hinsichtlich des Aufenthalts von Jonathan Blackwell.
Absender: Lichtenberg, Georg Christoph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Weimar, Goethe- und Schiller-Archiv: GSA 96/ 1826.
Drucke: Leitzmann, Lichtenbergs Briefe an Blumenbach (1921), S. 10–11 Nr. 9 (mit Datierung „1778/79“); Lichtenberg, Briefwechsel, Bd. 1 (1983), Nr. 506 S. 862–863 (mit Datierung „Juli/August 1778“).
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 152 Nr. 0086.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1778  ❘  1770–1839
00
Datum: 1778, Okt. 26     📆 1778-10-26
Ort: Hannover
Inhalt: Das Geheime Ratskollegium bestätigt den Eingang des von Blumenbach verfassten Bestandsverzeichnisses des Academischen Museums der Universität Göttingen und spricht eine Belobigung aus.
Absender: Geheimes Ratskollegium
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Göttingen, Universitätsarchiv, Kur. 7345, S. 3.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 154 Nr. 0088.
Werke: Handschr. Bestandverzeichnis des Academischen Museums.
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1778  ❘  1770–1839
00
Datum: 1778, Okt. 26     📆 1778-10-26
Ort: Hannover
Inhalt: Der kurfürstlich-hannoversche Großvogt Ludwig Eberhard von Gemmingen äußert sich anerkennend über das von Blumenbach verfasste Bestandsverzeichnis des Academischen Museums in Göttingen und stellte eine Anerkennung durch den Landesherrn in Aussicht.
Absender: Gemmingen, Ludwig Eberhard von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Leipzig, Universitätsbibliothek, Sammlung Kestner, II A I, 255.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 156 Nr. 0090.
Werke: Handschr. Bestandverzeichnis des Academischen Museums.
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1778  ❘  1770–1839
00
Datum: 1778, Nov. 10     📆 1778-11-10
Ort: Hannover
Inhalt: Der kurfürstlich-hannoversche Großvogt Ludwig Eberhard von Gemmingen bestellt [Blumenbach?] zu einem Gespräch in das Ministerium nach Hannover.
Absender: Gemmingen, Ludwig Eberhard von
Empfänger: [Blumenbach, Johann Friedrich?]
Überlief.: Leipzig, Universitätsbibliothek, Sammlung Kestner, II A I, 255.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 159 Nr. 0093.
Werke:
Objekte:
Anm.: Adressierung an Blumenbach nicht sicher (Anschrift fehlt).
Navigationsfelder: 1778  ❘  1770–1839
00
Datum: 1778, nach Nov. 12     📆 nach 1778-11-12
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach listet [für Christian Gottlob Heyne?] die Objekte auf, die der Erfurter Kaufmann Friedrich Wilhelm Treitschke dem Academischen Museum der Universität Göttingen geschenkt hat.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: [Heyne, Christian Gottlob]
Überlief.: Leipzig, Universitätsbibliothek, Sammlung Kestner, II A IV, 177.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 159 Nr. 0094.
Werke:
Objekte: 17 Positionen, überwiegend Mineralien, teilw. mit Beschreibungen/Herkunftsangabe.
Anm.: Nur Liste, ohne Brieftext.
Navigationsfelder: 1778  ❘  1770–1839
00
Datum: 1778, Nov. 26     📆 1778-11-26
Ort: Hannover
Inhalt: Das Geheime Ratskollegium teilt Blumenbach seine Ernennung zum „professor ordinarius“ und die Erhöhung seines Gehalts um 200 Reichstaler mit.
Absender: Geheimes Ratskollegium
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Göttingen, Universitätsarchiv, Kur. 4932, S. 18.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 164 Nr. 0099.
Werke:
Objekte:
Anm.: Vgl. das Schreiben Georgs III. von Großbritannien vom 13. Nov. 1778 an das Geheime Ratkollegium in Hannover über die Ernennung Blumenbachs zum ordentlichen Professor der Medizin, Dougherty, Corresp. I, S. 160–161 Nr. 0095; Digitalisat dieses Schreibens.
Navigationsfelder: 1778  ❘  1770–1839
00
Datum: 1778, Dez. 3     📆 1778-12-03
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach dankt dem Geheimen Ratskollegium für die Ernennung zum „professor ordinarius“ und die Erhöhung seines Gehalts.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Geheimes Ratskollegium
Überlief.: Göttingen, Universitätsarchiv, Kur. 4932, S. 24–25.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 165 Nr. 0100.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1778  ❘  1770–1839
1770 1771 1772 1773 1774 1775 1776 1777 1778 1779
Jan. Febr. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez.
00
Datum: 1779, Febr. 13     📆 1779-02-13
Ort: Arolsen
Inhalt: Christiane Henriette von Waldeck-Pyrmont gratuliert Blumenbach zu seiner Verlobung, berichtet über Zugänge zu ihrem Naturalienkabinett und bittet zu diesem um Ratschläge und Auskünfte.
Absender: Waldeck-Pyrmont, Christiane Henriette von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 1 (Christiane von Waldeck Nr. 5).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 168 Nr. 0103.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1779  ❘  1770–1839
00
Datum: 1779, Juni 12 [= julian. Kal.: 1779, Juni 1]     📆 1779-06-12 [= julian. Kal.: 1779-06-01]
Ort:
Inhalt: Georg Thomas von Asch dankt Christian Gottlob Heyne für eine Zusendung, schickt seinerseits dem Academischen Museum der Universität Göttingen verschiedene Objekte und erkundigt sich nach dem Eintreffen einer früheren Sendung für das Museum.
Absender: Asch, Georg Thomas von
Empfänger: Heyne, Christian Gottlob
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, 2 Cod. Ms. Asch I: 1 (1772/1779), S. 124–125.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 171 Nr. 0105.
Werke:
Objekte: „eine kupferne vergoldte Vorstellung des Dschak-dschim-muni [Buddha; mit Szepter in der linken Hand] und einige andere Sachen nebst Verzeichnis“ (Verzeichnis siehe: Universitätsarchiv, Kur. 7343, S. 51, und insgesamt 46–67); „16 Münzen“; „schöne Stufen von Sibirischen Mineralien“, Bücher, russ. Kupferstiche; „Falls unter den Mineralien sich noch eines mit No. 61 befindet so ist solches: Eisenstein mit angeflogenem Kupfergrün“.
Anm.: Brief an Chr. G. Heyne; wegen der darin genannten Sammlungsobjekte in die Regesten aufgenommen.
Navigationsfelder: 1779  ❘  1770–1839
00
Datum: 1779, Juni 20     📆 1779-06-20
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach sendet Johann Elert Bode ein Exemplar des ersten Bandes seines Handbuchs der Naturgeschichte für die Bibliothek der „Gesellschaft naturforschender Freunde“ in Berlin und spricht eine Empfehlung für dessen Überbringer, Samuel Thomas Soemmerring, aus.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Bode, Johann Elert
Überlief.: Berlin, Museum für Naturkunde der Humboldt-Universität, Historische Bild- und Schriftgutsammlung, Bestand GNF, Signatur: S, Blumenbach, J. F. Blatt 2 und 3.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 173 Nr. 0106.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1779  ❘  1770–1839
00
Datum: 1779, Juli 5     📆 1779-07-05
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach dankt Friedrich Christian Schmidt für die Zusendung von dessen Historisch-mineralogischer Beschreibung der Gegend um Jena (1779) und schickt ihm ein Exemplar des ersten Bandes seines Handbuchs der Naturgeschichte.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Schmidt, Friedrich Christian
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, Cod. Ms. 1999. 17/1:1.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 174 Nr. 0107.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1779  ❘  1770–1839
00
Datum: 1779, Aug. 25     📆 1779-08-25
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach bittet Pieter Camper um freundliche Aufnahme des Tiermedizin-Studenten Georg Ludwig Rumpelt, sendet ein Exemplar einer seiner Publikationen, kommentiert anatomische Beobachtungen Campers an Vögeln und berichtet über eigene anatomische Forschungen und seine Harzreise zu Pfingsten 1779.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Camper, Pieter
Überlief.: Amsterdam, Universiteitsbibliotheek (Camper Papers), Hs. X 11a. Digitalisat.
Drucke: Kurze (und laut Dougherty, Corresp. I, Nr. 0108 fehlerhafte) Inhaltsangabe in Gysel, Carlos: „Les relations du jeune Blumenbach avec Camper vieillissant“, in Histoire des sciences médicales, XVII (1983), S. 136.
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 175 Nr. 0108.
Werke:
Objekte: Von Tropfstein bedeckter Teil eines Elephantenschädels aus der Baumannshöhle bei Blankenburg im Harz; weitere, aus dem Harz mitgebrachte versteinerte Knochen.
Anm.:
Navigationsfelder: 1779  ❘  1770–1839
00
Datum: 1779, Sept. 15     📆 1779-09-15
Ort: Hannover
Inhalt: Johann Georg Zimmermann spricht Blumenbach seine Anerkennung für dessen Schrift Prolusio anatomica de sinibus frontalibus aus.
Absender: Zimmermann, Johann Georg
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 2.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 109 Nr. 0109.
Werke: Prolusio anatomica de sinibus frontalibus (1779, Bibliographie Nr. 00118).
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1779  ❘  1770–1839
00
Datum: 1779, Sept. 22     📆 1779-09-22
Ort: Berlin
Inhalt: Johann Elert Bode dankt Blumenbach für die Übersendung eines Exemplars des ersten Bandes von dessen Handbuch der Naturgeschichte für die Bibliothek der „Gesellschaft naturforschender Freunde“ in Berlin und sendet Nachrichten über Angelegenheit der Gesellschaft.
Absender: Bode, Johann Elert
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Berlin, Museum für Naturkunde der Humboldt-Universität, Historische Bild- und Schriftgutsammlung, Bestand GNF, Signatur: S, Blumenbach, J. F. Blatt 3.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 178 Nr. 0110.
Werke: Handbuch der Naturgeschichte (1. Aufl. 1779, Bibliographie Nr. 00021).
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1779  ❘  1770–1839
00
Datum: 1779, vor Okt. 19     📆 vor 1779-10-19
Ort: Wien
Inhalt: Ein (nicht identifizierter) ehemaliger Göttinger Student berichtet Blumenbach über die Möglichkeit, in Wien eine ägyptische Mumie zu erwerben, und bittet um Instruktionen, falls das Academische Museum der Universität Göttingen Interesse an deren Ankauf hat.
Absender: unbekannt
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Leipzig, Universitätsbibliothek, Sammlung Kestner, II A IV, 177 (Abschrift). Digitalisat.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 186 Nr. 0112.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1779  ❘  1770–1839
00
Datum: 1779, vor Okt. 19     📆 vor 1779-10-19
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach leitet Christian Gottlob Heyne einen Brief weiter, in dem ihm ein ehemaliger Göttinger Student Blumenbach über die Möglichkeit berichtet hatte, in Wien eine ägyptische Mumie [für das Academische Museum der Universität Göttingen] zu erwerben.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Heyne, Christian Gottlob
Überlief.: Leipzig, Universitätsbibliothek, Sammlung Kestner, II A IV, 177. Digitalisat.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 187 Nr. 0113.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1779  ❘  1770–1839
00
Datum: 1779, Okt. 22     📆 1779-10-22
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbachs Eintrag in das Stammbuch von Johann Arnold von Recklinghausen.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Recklinghausen, Johann Arnold von
Überlief.: Göttingen, Stadtarchiv, Stabu 246, S. 40.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. III, S. 370 Appendix Nr. 04.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1779  ❘  1770–1839
00
Datum: 1779, Okt. 24     📆 1779-10-24
Ort: Arolsen
Inhalt: Friedrich Karl August von Waldeck-Pyrmont lädt Blumenbach zu einem erneuten Besuch in Arolsen ein und wünscht ihm Glück für seine Ehe.
Absender: Waldeck-Pyrmont, Friedrich Karl August von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 1 (Friedrich von Waldeck Nr. 2).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 188 Nr. 0114.
Werke:
Objekte:
Anm.: Dougherty, a. a. O., gibt als Namensform „Karl August Friedrich [von Waldeck-Pyrmont]“ an. Dies ist jedoch der Name des 1763 verstorbenen Vaters von Friedrich Karl August von Waldeck-Pyrmont.
Navigationsfelder: 1779  ❘  1770–1839
00
Datum: 1779, Okt. 30     📆 1779-10-30
Ort: Arolsen
Inhalt: Christiane Henriette von Waldeck-Pyrmont kündigt die baldige Rückgabe von Büchern an, die sie von Blumenbach erhalten hatte, dankt für die Zusendung weiterer Bücher, berichtet über ihre geologischen Exkursionen und bittet um Blumenbachs Expertise zu einigen zugesandten Gesteinsproben.
Absender: Waldeck-Pyrmont, Christiane Henriette von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 1 (Christiane von Waldeck Nr. 6).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 189 Nr. 0115
Werke:
Objekte: „Steine“ vom „Detzsenberg“ (= Desenberg?).
Anm.:
Navigationsfelder: 1779  ❘  1770–1839
00
Datum: 1779, Nov. 25     📆 1779-11-25
Ort: Arolsen
Inhalt: Charlotte Friederike Henriette von Dalwigk dankt Blumenbach für die Zusendung eines Porträts (einer nicht identifizierten Person) und kommentiert einige Ereignisse während Blumenbachs Arolsen-Aufenthalt im November 1779.
Absender: Dalwigk, Charlotte Friederike Henriette von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 1 (Christiane von Waldeck Nr. 19).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 190 Nr. 0116.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1779  ❘  1770–1839
00
Datum: 1779, Dez. 3     📆 1779-12-03
Ort: Arolsen
Inhalt: Christiane Henriette von Waldeck-Pyrmont berichtet Blumenbach über geologische Exkursionen und Beobachtungen im Waldecker Land und ein Unwetter am 2. Dezember 1779.
Absender: Waldeck-Pyrmont, Christiane Henriette von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 1 (Christiane von Waldeck Nr. 7).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 191 Nr. 0117.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1779  ❘  1770–1839
00
Datum: 1779, Dez. 31     📆 nach 1779-12-31
Ort: Münster
Inhalt: Joseph Fehr sendet Blumenbach mehrere Gastrolithen (Bezoare) aus den Dickdärmen von Pferden.
Absender: Fehr, Joseph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Göttingen, Institut für Ethnologie der Universität Göttingen: „An Blumenbach gerichtete Briefe/Belege“ (Archivschrank 1b, Karton 1, Sammelmappe 5. Kustodenzimmer. Wissenschaftliches Kulturarchiv am Institut für Ethnologie der Universität Göttingen).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. VI, S. 563 Appendix Nr. 13.
Werke:
Objekte: Gastrolithen (Bezoare) aus den Dickdärmen von Pferden.
Anm.: Datierung: nach der Rückkehr Joseph Fehrs nach Münster.
Navigationsfelder: 1779  ❘  1770–1839
1780 1781 1782 1783 1784 1785 1786 1787 1788 1789
Jan. Febr. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez.
00
Datum: 1780, Febr. 16     📆 1780-02-16
Ort: London
Inhalt: Hugh Fraser beschreibt Blumenbach einen in England lebenden Hybriden aus Zebra und Esel.
Absender: Fraser, Hugh
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Or. nicht bekannt; überliefert durch Zitat in De generis humani varietate (1781).
Drucke: De generis humani varietate (2. Aufl., 1781, Bibliographie Nr. 00003), S. 7–8 Anm. q.
Edition: Dougherty, Corresp. III, S. 371 Appendix Nr. 05.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1780  ❘  1770–1839
00
Datum: 1780, März 30     📆 1780-03-30
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach bescheinigt in einem Brief an Johann Friedrich Neumeier dessen in Göttingen studierendem Sohn Philipp Heinrich Neumeier Fleiß, Sittsamkeit und guten Ruf.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Neumeier, Anton Heinrich
Überlief.: Innsbruck, Bibliothek Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 193 Nr. 0118.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1780  ❘  1770–1839
00
Datum: 1780, Apr. 20     📆 1780-04-20
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach sendet einem weiblichen Mitglied der Familie des verstorbenen Hannoverschen Kammerpräsidenten Albrecht Friedrich von Lenthe ein Exemplar des zweiten Teils seines Handbuchs der Naturgeschichte.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Lenthe, N.N. von
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, 2 Cod. Ms. Philos. 182 : J. F. Blumenbach, S. I–II.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 194 Nr. 0119.
Werke: Handbuch der Naturgeschichte, Band 2 (1. Aufl. 1780, Bibliographie Nr. 00022).
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1780  ❘  1770–1839
00
Datum: 1780, Apr. 24     📆 1780-04-24
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach entschuldigt sich bei Friedrich Christian Schmidt für einen unterbliebenen Besuch während seines Aufenthalts in Gotha und ermuntert ihn zur Erforschung der Geologie des Umlandes von Gotha und des Thüringer Waldes.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Schmidt, Friedrich Christian
Überlief.: München, Bayerische Staatsbibliothek. Jacobsiana II, 3.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 194 Nr. 0120.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1780  ❘  1770–1839
00
Datum: 1780, Apr. 27     📆 1780-04-27
Ort: Göttingen
Inhalt: Johann David Michaelis fragt Blumenbach, ob sich im Academischen Museum der Universität Göttingen oder einem anderen ihm bekannten Museum eine Materialprobe des Papyrus befindet.
Absender: Michaelis, Johann David
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 2 (Michaelis Nr. 1).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 195 Nr. 0121.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1780  ❘  1770–1839
00
Datum: 1780, ca. Mai 10     📆 ca. 1780-05-10
Ort: Göttingen
Inhalt: Georg Christoph Lichtenberg teilt Blumenbach seine negative Einschätzung einer Publikation über Friedrich Gottlieb Klopstock [C. F. Cramer: ;Klopstock, Er und über ihn (1780)] mit.
Absender: Lichtenberg, Georg Christoph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Or. nicht bekannt.
Drucke: Leitzmann, Lichtenbergs Briefe an Blumenbach (1921), S. 11 Nr. 10 (datiert auf „Frühjahr 1780“); Lichtenberg, Briefwechsel, Bd. 2 (1985), Nr. 703, S. 68 (datiert „Mai 1780“, mit Wiedergabe der Zeichnung Lichtenbergs).
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 196 Nr. 0122.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1780  ❘  1770–1839
00
Datum: 1780, Mai 23     📆 1780-05-23
Ort: Arolsen
Inhalt: Christiane Henriette von Waldeck-Pyrmont dankt Blumenbach für die Zusendung eines Exemplars des zweiten Bandes von dessen Handbuch der Naturgeschichte und kommentiert Blumenbachs Reise in die Umgebung von Pyrmont.
Absender: Waldeck-Pyrmont, Christiane Henriette von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 1 (Christiane von Waldeck Nr. 8).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S.197 Nr. 0123.
Werke: Handbuch der Naturgeschichte, Band 2 (1. Aufl. 1780, Bibliographie Nr. 00022).
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1780  ❘  1770–1839
00
Datum: 1780, Juni 8     📆 1780-06-08
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach bittet das Ratskollegium, die königliche Bergwerksverwaltung im Harz anzuweisen, Erzstufen als Exponate an das Academische Museum der Universität Göttingen zu senden.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Geheimes Ratskollegium
Überlief.: Göttingen, Universitätsarchiv, Kur. 7340, S. 4–5.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 198 Nr. 0124.
Werke:
Objekte: Erbeten: Erzstufen aus dem Harz.
Anm.:
Navigationsfelder: 1780  ❘  1770–1839
00
Datum: 1780, Juni 15     📆 1780-06-15
Ort: Hannover
Inhalt: Das Geheime Ratskollegium fordert Blumenbach auf, wegen der Beschaffung von Erzstufen aus dem Harz für das Academische Museum der Universität Göttingen mit den zuständigen Bergbaubehörden Kontakt aufzunehmen.
Absender: Geheimes Ratskollegium
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Göttingen, Universitätsarchiv, Kur. 7340, S. 3.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 199 Nr. 0125.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1780  ❘  1770–1839
00
Datum: 1780, Juni 25     📆 1780-06-25
Ort: Mühlhausen/Thür.
Inhalt: Moritz von Willich berichtet Blumenbach von einer auf natürliche Weise mumifizierten Leiche in einer Familiengruft in Mecklenburg-Schwerin.
Absender: Willich, Moritz von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, 2 Cod. Ms. Blumenbach VIIa, fol. 64–65.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 201 Nr. 0127.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1780  ❘  1770–1839
00
Datum: 1780, Juli (Mitte)     📆 ca. 1780-07-15
Ort:
Inhalt: Georg Christoph Lichtenberg informiert Blumenbach über die Anfertigung eines Kupferstichs für die vorgesehene Veröffentlichung eines seiner Beiträge im Göttingischen Magazin der Wissenschaften und Litteratur und bittet um rechtzeitige Zusendung des Manuskripts.
Absender: Lichtenberg, Georg Christoph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Weimar, Goethe- und Schiller-Archiv: GSA 96/ 1826.
Drucke: Leitzmann, Lichtenbergs Briefe an Blumenbach (1921), S. 11 Nr. 11 (mit Datierung „Sommer 1780“); Lichtenberg, Briefwechsel, Bd. 2 (1985), Nr. 723 S. 90–91.
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 204 Nr. 0129.
Werke: „Von den Federbusch-Polypen in den Göttingischen Gewässern“ in Gött. Mag. d. Wiss. u. Lit. 1. Jg., 4. Stück (1780), S. 117–127 (Bibliographie Nr. 00796).
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1780  ❘  1770–1839
00
Datum: 1780, Aug. 22     📆 1780-08-22
Ort: Hannover
Inhalt: Das Geheime Ratskollegium teilt Blumenbach mit, dass die Berghauptmannschaft in Clausthal Erzstufen aus den Harzer Bergwerken für das Academische Museum der Universität Göttingen zusammenstellen lasse.
Absender: Geheimes Ratskollegium
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Göttingen, Universitätsarchiv, Kur. 7340, S. 8.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 206 Nr. 0130.
Werke:
Objekte: Angekündigt: Erzstufen aus den Harzer Bergwerken
Anm.:
Navigationsfelder: 1780  ❘  1770–1839
00
Datum: 1780, Aug, 30     📆 1780-08-30
Ort: Mariengarten
Inhalt: Carl Friedrich Schwickard berichtet Blumenbach von einem melkbaren Bock in Mariengarten.
Absender: Schwickard, Carl Friedrich
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Or. nicht bekannt; überliefert durch Druck in Hannoverisches Magazin.
Drucke: Hannoverisches Magazin 25. Jg., 48. Stück, 15. Juni 1787, Sp. 753.
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 206 Nr. 0131.
Werke: „Von einem Bock, der Milch giebt“ in Hannoverisches Magazin 25. Jg., 48. Stück, 15. Juni 1787, Sp. 753–762 (Bibliographie Nr. 00804).
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1780  ❘  1770–1839
0
Datum: 1780, Sept. (Mitte)     📆 ca. 1780-09-15
Ort: Göttingen
Inhalt: Georg Christoph Lichtenberg sendet Blumenbach Übersetzungsvorschläge für englische Wendungen, macht Angaben zu laufenden Experimenten und gibt einige bibliographische Auskünfte.
Absender: Lichtenberg, Georg Christoph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Weimar, Goethe- und Schiller-Archiv: GSA 96/ 1826.
Drucke: Leitzmann, Lichtenbergs Briefe an Blumenbach (1921), S. 12–13 Nr. 12 (mit Datierung „1780/81“); Lichtenberg, Briefwechsel, Bd. 2 (1985), Nr. 728 S. 103–105 (mit Datierung „Sommer 1780?“).
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 207 Nr. 0132.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1780  ❘  1770–1839
00
Datum: 1780, Sept. (Mitte)     📆 ca. 1780-09-15
Ort: Göttingen
Inhalt: Georg Christoph Lichtenberg macht Angaben zum Verbleib von Büchern, die ihm Blumenbach geliehen hatte, und zum Ergebnis eines Experiments zur Elektrizität.
Absender: Lichtenberg, Georg Christoph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Weimar, Goethe- und Schiller-Archiv: GSA 96/ 1826.
Drucke: Leitzmann, Lichtenbergs Briefe an Blumenbach (1921), S. 13–14 Nr. 13 (mit Datierung „1780/81“); Lichtenberg, Briefwechsel, Bd. 2 (1985), Nr. 729 S. 105 (mit Datierung „Sommer 1780?“).
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 210 Nr. 0133.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1780  ❘  1770–1839
00
Datum: 1780, Sept. (Mitte)     📆 ca. 1780-09-15
Ort: Göttingen
Inhalt: Georg Christoph Lichtenberg sendet Blumenbach ein geliehenes Buch zurück, bittet um die leihweise Überlassung eine Gesteinsprobe und fragt, ob bekannt sei, weshalb einige Meeressäugetiere sowohl über als unter Wasser scharf sehen können.
Absender: Lichtenberg, Georg Christoph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Weimar, Goethe- und Schiller-Archiv: GSA 96/ 1826.
Drucke: Leitzmann, Lichtenbergs Briefe an Blumenbach (1921), S. 14 Nr. 14 (mit Datierung „1780/81“); Lichtenberg, Briefwechsel, Bd. 2 (1985), Nr. 730, S. 105–106 (mit Datierung „Sommer 1780?“).
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 210 Nr. 0134.
Werke:
Objekte: „Lowitzischer Thonschiefer“ (Geschenk, vermittelt durch Baron Asch).
Anm.:
Navigationsfelder: 1780  ❘  1770–1839
0
Datum: 1780, Nov. 1     📆 1780-11-01
Ort: Arolsen
Inhalt: Christiane Henriette von Waldeck-Pyrmont gratuliert Blumenbach zur Geburt eines Sohnes, berichtet über eigene Familienangelegenheiten und bittet um Ausleihe eines Buches zur Mineralogie Siebenbürgens.
Absender: Waldeck-Pyrmont, Christiane Henriette von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 1 (Christiane von Waldeck Nr. 9).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 212 Nr. 0135.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1780  ❘  1770–1839
0
Datum: 1780, Nov. 27     📆 1780-11-27
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach berichtet Jean André Deluc über seine Arbeit an einer Rezension von dessen Lettres physiques et morales sur l’histoire de la terre et de l’homme, verspricht, Delucs Bruder in Genf Objekte für dessen Museum zu senden und bittet Deluc seinerseits um eine Gesteinsprobe vom Genfer See.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Deluc, Jean André
Überlief.: New Haven, Yale University Library, Manuscripts and Archives, Jean André DeLuc Papers, Box 2, folder 43.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 213 Nr. 0136.
Werke: Rez. von J. A. Deluc, Lettres physiques et morales sur l’histoire de la terre et de l’homme, in GAgS 1780 (Zugabe, 49. Stück, 2. Dezember), S. 769–776 (1. Teil), ibid., 1781 (Zugabe, 3. Stück, 20. Januar), S. 40–47 (2. teil) und ibid. 1781 (Zugabe, 18. Stück, 5. Mai), S. 273–277 (3. Teil) (Bibliographie Nr. 00218, 00236, 00237).
Objekte: Erbeten: Gesteinsprobe vom Genfer See
Anm.:
Navigationsfelder: 1780  ❘  1770–1839
0
Datum: 1780, ca. Dez. 20     📆 ca. 1780-12-20
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach legt Christian Gottlob Heyne einige Angelegenheiten des Academischen Museums der Universität Göttingen zur Entscheidung vor.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Heyne, Christian Gottlob
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, Archiv der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, Scient. 47,3 Nr. 915.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 215 Nr. 0137.
Werke:
Objekte: „großer Sibirischer Magnet“ (Geschenk des Barons von Asch, 1779); skelettierte Blätter von Johann Andreas Bieber, Gotha.
Anm.:
Navigationsfelder: 1780  ❘  1770–1839
0
Datum: 1780, Dez. 20     📆 1780-12-20
Ort: Göttingen
Inhalt: Georg Christoph Lichtenberg entschuldigt sich für eine Ungeschicklichkeit bei einer Abendgesellschaft und sendet Rätselfragen für Gesellschaftsspiele.
Absender: Lichtenberg, Georg Christoph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Weimar, Goethe- und Schiller-Archiv: GSA 96/ 1826.
Drucke: Leitzmann, Lichtenbergs Briefe an Blumenbach (1921), S. 34–35 Nr. 35 (mit datierung „spätestens 1787“); Lichtenberg, Briefwechsel, Bd. 2 (1985), Nr. 761, S. 141–142 (mit Datierung „1780?“).
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 216 Nr. 0138.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1780  ❘  1770–1839
1780 1781 1782 1783 1784 1785 1786 1787 1788 1789
Jan. Febr. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez.
0
Datum: 1781, Jan. 2     📆 1781-01-02
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbachs Eintrag in das Stammbuch von Johann Georg Böhmer.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Böhmer, Johann Georg
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, Cod. Ms. 1997.19, fol. 37.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. III, S. 371 Appendix Nr. 06.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Jan. 24     📆 1781-01-24
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach berichtet Pieter Camper von einer Reise nach Kassel und Arolsen und von Kontakten zu Samuel Thomas Soemmerring und dem Amateurmineralogen Fürst Georg von Waldeck-Pyrmont und bittet um Zusendung von zwei bestellten Druckplatten für Kupferstiche.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Camper, Pieter
Überlief.: Amsterdam, Universiteitsbibliotheek (Camper Papers), Hs. X 11b. Digitalisat.
Drucke: Zusammenfassung in Carlos Gysel, Carlos: „Les relations du jeune Blumenbach avec Camper vieillissant“, in Histoire des sciences médicales, XVII (1983), S. 137.
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 220 Nr. 0140.
Werke:
Objekte:
Anm.: Die Kupferstiche wurden verwendet in Geschichte und Beschreibung der Knochen des menschlichen Körpers (1786; Bibliographie Nr. 00062).
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Jan. 26     📆 1781-01-26
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach sendet Samuel Thomas Soemmerring den Kopf einer Mumie, bittet um Reparatur einer ebenfalls mitgeschickten Injektionsspritze und um weitere Instrumente aus Kassel und bestätigt das unbeschädigte Eintreffen eines von Soemmerring geschenkten anatomischen Präparats in Göttingen.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Soemmerring, Samuel Thomas
Überlief.: Frankfurt am Main, Senckenbergische Bibliothek, 4 Cod. Ms. Hs. 81.
Drucke: Dumont, Soemmerring-Briefwechsel. 1761/65–Oktober 1784 (1996), Nr. 132 S. 317–319.
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 222 Nr. 0141.
Werke:
Objekte: Schädel einer ägyptischen Mumie (Göttingen, Inst. f. Anatomie, Schädelsammlung Nr. 640; Abb. in Decas craniorum 1 (1790), Tafel 1; Bibliographie Nr. 00092), vgl. die Angaben dazu in Dougherty, Corresp. II, Nr. 0315 Anm. 17.
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Febr. 11     📆 1781-02-11
Ort: Arolsen
Inhalt: Friedrich Karl August von Waldeck-Pyrmont dankt Blumenbach für die Angabe des Ortes der Ermordung von James Cook und widerspricht der negativen Einschätzung der deutschen Literatur durch Friedrich II. von Preußen in dessen Buch De la Litterature allemande.
Absender: Waldeck-Pyrmont, Friedrich Karl August von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 1 (Friedrich von Waldeck Nr. 3).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 223 Nr. 0142.
Werke:
Objekte:
Anm.: Dougherty, a. a. O., gibt als Namensform „Karl August Friedrich [von Waldeck-Pyrmont]“ an. Dies ist jedoch der Name des 1763 verstorbenen Vaters von Friedrich Karl August von Waldeck-Pyrmont.
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Febr.     📆 nach 1781-02-01
Ort: Göttingen
Inhalt: Georg Christoph Lichtenberg kommentiert Forschungen Blumenbachs [zur Fortpflanzung von Moosen] und eine eigene Veröffentlichung.
Absender: Lichtenberg, Georg Christoph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Weimar, Goethe- und Schiller-Archiv: GSA 96/ 1826.
Drucke: Leitzmann, Lichtenbergs Briefe an Blumenbach (1921), S. 15 Nr. 15 (mit Datierung „Anfang 1781“); Lichtenberg, Briefwechsel, Bd. 2 (1985), Nr. 764, S. 144–145 (mit Datierung „Ende 1780/Anfang 1781“).
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 224 Nr. 0143.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, März 15     📆 1781-03-15
Ort: Göttingen
Inhalt: Christiane Henriette von Waldeck-Pyrmont bittet Blumenbach, die medizinische Behandlung eines Waldecker Staatsangehörigen in Göttingen zu organisieren, und sendet optische Instrumente, teilweise zur Reparatur in Göttingen.
Absender: Waldeck-Pyrmont, Christiane Henriette von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 1 (Christiane von Waldeck Nr. 10).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 225 Nr. 0144.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, März 24     📆 1781-03-24
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach berichtet Samuel Thomas Soemmerring über seine osteologischen Forschungspläne und -ergebnisse, darunter die Beobachtung des Zwischenkieferknochens („os intermaxillare“) beim Menschen, und macht Anmerkungen zu zwischen ihm und Soemmerring ausgetauschten naturkundlichen Objekten und Instrumenten.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Soemmerring, Samuel Thomas
Überlief.: Frankfurt am Main, Freies Deutsches Hochstift (Frankfurter Goethemuseum) Nr. 4955.
Drucke: Wagner, Samuel Thomas Sömmerring’s Leben 1 (1844), S. 296–298 Nr. 154; Dumont, Soemmerring-Briefwechsel. 1761/65–Oktober 1784 (1996), Nr. 134, S. 321–323.
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 226 Nr. 0145.
Werke:
Objekte: Ein Blumenbach von Soemmerring geschenkter, (von ihm präparierter?) Tier- oder Menschenschädel.
Anm.: Zu Blumenbachs Interpretation seiner in diesem Brief und im Brief vom 5. Mai 1781 beschriebenen Beobachtung hinsichtlich des „os intermaxillare“ vgl. Wells, George A: „Goethe and the Intermaxillary Bone“, in: The British Journal for the History of Science Vol. 3 (1967), No. 4 (Dec.), S. 348–361, hier S. 354f.; Digitalisat.
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Apr.     📆 nach 1781-04-01
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach teilt Christian Gottlob Heyne seine Ansicht mit, dass es sich bei einem in der Historia naturalis des Plinius erwähnten Tier nicht um die Gazellenart Saiga handele.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Heyne, Christian Gottlob
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, Archiv der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, Scient. 47,3 Nr. 226.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 229 Nr. 0146.
Werke:
Objekte: Gehörn des „sibirischen Saiga“ (Geschenk des Barons von Asch); Blumenbach erwähnt von Samuel Christian Hollmann geschenkte Objekte (keine genaueren Angaben; laut Dougherty, Corresp. existiert im Univ.-Archiv auch keine Liste über 1781 geschenkte Objekte, sondern nur eine aus dem Okt. 1780).
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Apr. 6     📆 1781-04-06
Ort: Den Haag
Inhalt: Pieter Lyonet berichtet Blumenbach, dass er keinen zweiten Band seines Werkes Traité anatomique de la chenille werde veröffentlichen können, und gibt Hinweise für die Konstruktion eines [nicht bezeichneten,] von Blumenbach gewünschten, aber in Den Haag nicht käuflich zu erwerbenden anatomischen Instruments.
Absender: Lyonet, Pieter
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Leipzig, Universitätsbibliothek, Sammlung Kestner, II C V, 114.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 231 Nr. 0147.
Werke:
Objekte: Tahitianische Objekte (Stoffe?), die im Academischen Museum der Universität Göttingen durch Raupenfraß beschädigt oder zerstört wurden.
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, ca. Apr. 12     📆 ca. 1781-04-12
Ort: Göttingen
Inhalt: Georg Christoph Lichtenberg bittet Blumenbach um ein Mineral [aus dem Academischen Museum der Universität Göttingen?], äußert sich zustimmend über die von Blumenbach in dessen Werk De nisu formativo formulierte, anti-präformationistische Theorie und ablehnend gegenüber den theologischen Ansichten des Göttinger Theologieprofessors Johann Benjamin Koppe.
Absender: Lichtenberg, Georg Christoph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Weimar, Goethe- und Schiller-Archiv: GSA 96/ 1826.
Drucke: Leitzmann, Lichtenbergs Briefe an Blumenbach (1921), S. 15–17 Nr. 16 (mit Datierung „Frühjahr 1781“); Lichtenberg, Briefwechsel, Bd. 2 (1985), Nr. 792, S. 192–194 (mit Datierung „ca. 15. April 1781“). Zur Datierung siehe „Anm.“.
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 237 Nr. 0149.
Werke: Über den Bildungstrieb und das Zeugungsgeschäfte (1781, Bibliographie Nr. 00053).
Objekte: Fluores minerales (= Flussspat?).
Anm.: Zur Datierung vgl. zuletzt Joost, Ulrich: „Lichtenberg-Bibliographie 2009–2020 und Nachträge“, in Lichtenberg-Jahrbuch 2019, S. 251–403, hier S. 283 mit S. 396 Anm. 10, wo sowohl die Datierung in Dougherty, Corresp. I, S. 237 Nr. 0149 („ca. 12 April“) als auch die Datierung Lichtenberg, Briefwechsel, Bd. 2 (1985), Nr. 792, S. 192–194 („ca. 15. April“) als „wahrscheinlich etwas zu spät“ bezeichnet werden. Statt dessen wird „Anfang April 1781“ als Datierung vorgeschlagen.
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Mai 1     📆 1781-05-01
Ort: Göttingen
Inhalt: Gustav Bernhard Becmann und Otto David Heinrich Becmann quittieren den Erhalt der Jahresmiete für das von Blumenbach bewohnte Haus in der Speckstraße.
Absender: Becmann, Gustav Bernhard und Becmann, Otto David Heinrich
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Leipzig, Universitätsbibliothek, Sammlung Kestner, II A IV, 100.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 240 Nr. 0150.
Werke:
Objekte:
Anm.: Blumenbach wohnte von Ostern 1780 bis Ostern 1784 im heutigen Haus Speckstraße 9.
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Mai 5     📆 1781-05-05
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach kommentiert gegenüber Samuel Thomas Soemmerring ältere Literatur zum Problem des „os intermaxillare“ beim Menschen und berichtet über seine mit den Überlegungen zu Präformation und Epigenese zusammenhängenden Beobachtungen an Froschlaich.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Soemmerring, Samuel Thomas
Überlief.: Frankfurt am Main, Freies Deutsches Hochstift (Frankfurter Goethemuseum), Nr. 4956.
Drucke: Wagner, Samuel Thomas Sömmerring’s Leben 1 (1844), Nr. 155 S. 298–300; Dumont, Soemmerring-Briefwechsel. 1761/65–Oktober 1784 (1996), Nr. 135, S. 324–326.
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 240 Nr. 0151.
Werke:
Objekte:
Anm.: Zu Blumenbachs Interpretation seiner in diesem Brief und im Brief vom 24. März 1781 beschriebenen Beobachtung hinsichtlich des „os intermaxillare“ vgl. Wells, George A: „Goethe and the Intermaxillary Bone“, in: The British Journal for the History of Science Vol. 3 (1967), No. 4 (Dec.), S. 348–361, hier S. 354f.; Digitalisat.
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Mai 22     📆 1781-05-22
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach sendet Pieter Camper die neue, zweite Auflage seiner Dissertation De generis humani varietate nativa (1781), berichtet über den Fortgang seiner Forschungen zu Missbildungen und bittet Camper um weitere Informationen zu dessen Beobachtungen zu diesem Thema.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Camper, Pieter
Überlief.: Amsterdam, Universiteitsbibliotheek (Camper Papers), Hs. X 11c. Digitalisat.
Drucke: Gysel, Carlos: „Les relations du jeune Blumenbach avec Camper vieillissant“, in Histoire des sciences médicales, XVII (1983), S. 137–138.
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 244 Nr. 0153.
Werke: De humani generis varietate nativa (1781; Bibliographie Nr. 00003).
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Juni 7     📆 1781-06-07
Ort: Den Haag
Inhalt: Pieter Lyonet sendet Blumenbach das von diesem erbetene Exemplar eines seiner Werke, gibt Ratschläge für das Arbeiten mit dem Mikroskop und erklärt, dass er seine eigenen Forschungs- und Publikationsvorhaben zur Schmetterlingsraupe aus Alters- und Zeitgründen abgebrochen habe.
Absender: Lyonet, Pieter
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Leipzig, Universitätsbibliothek, Sammlung Kestner, II C V, 114.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 246 Nr. 0154.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Juni 20     📆 1781-06-20
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach dankt Georg Christoph Lichtenberg für das Honorar für einen Beitrag zum Göttingischen Magazin für Wissenschaften und Litteratur, kündigt weitere Beiträge an und gibt Lichtenberg einen Rat im Umgang mit Johann Heinrich Voß.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Lichtenberg, Georg Christoph
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, Cod. Ms. Lichtenberg III, 24, fol. 1.
Drucke: Lichtenberg, Briefwechsel, Bd. 2 (1985), Nr. 835, S. 232.
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 247 Nr. 0155.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, ca. Aug. 1     📆 ca. 1781-08-01
Ort: Göttingen
Inhalt: Georg Christoph Lichtenberg weist Blumenbach auf eine lesenswerte Reisebeschreibung von einem Teilnehmer an der Weltumsegelung James Cooks in, diskutiert die [fälschlich] vermutete Autorschaft [Georg oder Johann Reinhold?] Forsters an einem Zeitschriftenaufsatz und erwähnt den aktuellen Stand seines Konflikts mit Johann Heinrich Voß.
Absender: Lichtenberg, Georg Christoph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Weimar, Goethe- und Schiller-Archiv: GSA 96/ 1826.
Drucke: Leitzmann, Lichtenbergs Briefe an Blumenbach (1921), S. 18–19 Nr. 18 (mit Datierung „Oktober 1781“); Lichtenberg, Briefwechsel, Bd. 2 (1985), Nr. 848, S. 244–246 (mit Datierung „August 1781“).
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 248 Nr. 0156.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Aug. 9     📆 1781-08-09
Ort: Ravensburg
Inhalt: Johann Matthias Merk bittet Blumenbach um die Zusendung von italienischen Büchern, einem präparierten Fossil und in seiner Sammlung fehlenden Mineralien.
Absender: Merk, Johann Matthias
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Leipzig, Universitätsbibliothek, Sammlung Kestner, II A IV, 1187a.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 250 Nr. 0157.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Aug. 26     📆 1781-08-26
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach bietet Christian Gottlob Heyne an, einige Rezensionen für die Göttingischen Anzeigen von gelehrten Sachen zu übernehmen, und bittet um die Ausleihe eines Buches.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Heyne, Christian Gottlob
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, Archiv der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, Scient. 47,3 Nr. 285.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 256 Nr. 0159.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Aug. 27     📆 1781-08-27
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach schlägt dem Geheimen Ratskollegium in Hannover vor, in London Sammlungsobjekte von der zweiten Cookschen Weltumsegelung für das Academische Museum der Universität Göttingen zu erbitten.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Geheimes Ratskollegium
Überlief.: Göttingen, Inst. für Ethnologie und Ethnologische Sammlung, Archiv, Erwerbungen. Abb. in Urban, Manfred: „Die Erwerbungsgeschichte der Göttinger Sammlung/ The Acquisition History of the Göttingen Collection.“ In: Hauser-Schäublin, Brigitta; Krüger, Gundolf (Hg.): James Cook. Gaben und Schätze aus der Südsee. Die Göttinger Sammlung Cook/Forster / James Cook. Gifts and Treasures from the South Sea. The Cook/Forster Collection, Göttingen. München, New York: Prestel, 1998, S. 56–85, hier S. 58 Abb. 2 (mit Transkription).
Drucke: Plischke, Die Ethnographische Sammlung der Universität Göttingen (1931), S. 19–20; Urban, Manfred, 200 Jahre Göttinger Cook-Sammlung. Göttingen 1982, S. 22–23; Auszug und Abb. in Urban, Manfred, „The Acquisition History of the Göttingen Collection“, in Hauser-Schäublin und Krüger, James Cook (1998), S. 57–58; Hinüber, Hartmut von, „Ein Hauch von Südsee weht durch die Familiengeschichte“, in: von Hinüber’sche Familienzeitung 97 (2005), S. 10.
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 257 Nr. 0160.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Ende Aug.     📆 ca. 1781-08-31
Ort: Göttingen
Inhalt: Georg Christoph Lichtenberg sendet Blumenbach einen Abbildungsband zurück und fragt nach Details des Todes von Johann Carl von Haller in einem Duell in Avignon.
Absender: Lichtenberg, Georg Christoph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Weimar, Goethe- und Schiller-Archiv: GSA 96/ 1826.
Drucke: Leitzmann, Lichtenbergs Briefe an Blumenbach (1921), S. 6–7 Nr. 3 (mit Datierung „Frühjahr 1778“); Lichtenberg, Briefwechsel, Bd. 2 (1985), Nr. 858, S. 262 (mit Datierung „September? 1780?“).
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 259 Nr. 0161.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, ca. Sept. 15     📆 ca. 1781-09-15
Ort: Bern
Inhalt: Johann Rudolph Kyburz berichtet Blumenbach Details über den Tod von Johann Carl von Haller bei einem Duell in Avignon, kommentiert Blumenbachs Ansicht über das Wesen von Versteinerungen und schildert eigene Beobachtungen von Missbildungen an Reptilien.
Absender: Kyburz, Johann Rudolph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 4 (Student friends Nr. 14 – Kyburz Nr. 2); Fragment.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 260 Nr. 0162.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, ca. Sept. 30     📆 ca. 1781-09-30
Ort: Bern
Inhalt: Johann Rudolph Kyburz erläutert Blumenbach die Berner Staatsverfassung, korrigiert die im Göttingischen Magazin der Wissenschaft und Litteratur von 1781 erschienene Darstellung einer vereitelten Verschwörung in Bern im Jahr 1749 und lädt Blumenbach zu einem Besuch nach Bern ein.
Absender: Kyburz, Johann Rudolph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 4 (Student friends Nr. 14 – Kyburz Nr. 1).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 262 Nr. 0163.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, ca. Okt. 1     📆 ca. 1781-10-01
Ort: Murten
Inhalt: Friedrich Scholz berichtet Blumenbach über seine berufliche und private Situation als Arzt in Murten und seine Karrierehoffnungen, über Johann Carl von Haller und die Umständen von dessen Tod in einem Duell und über einige bei seiner ärztlichen Tätigkeit beobachtete Besonderheiten.
Absender: Scholl, Friedrich
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 4 (Student friends Nr. 10 – Scholl Nr. 7).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 269 Nr. 0164.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Okt.     📆 nach 1781-10-01
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach bittet Johann Andreas Murray um eine Probe „von Chinesischen Oel=Rettig Saamen“ für Johann Reinhold Forster in Halle.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Murray, Johann Andreas
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, 4 Cod. Ms. Philos. 165d, fol. 6.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 274 Nr. 0165.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Okt. 7     📆 1781-10-07
Ort: Paris
Inhalt: David-François de Gaudot bittet Blumenbach um die Zusendung von bei diesem zur Aufbewahrung zurückgelassenen Papieren und Büchern und berichtet über seine Reise nach Österreich, Ungarn und Italien in den Jahren 1779 bis 1781.
Absender: Gaudot, David-François de
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 4 (French friends Nr. 8).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 274 Nr. 0166.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Okt. 11     📆 1781-10-11
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbachs Eintrag in das Stammbuch von Samuel Friedrich Nicolai.
Absender: Blumenbach, Samuel Friedrich
Empfänger: Nicolai, Johann Friedrich
Überlief.: Berlin, Staatsbibliothek, Handschriftenabt. Nachl. Nicolai II, Bl. 246: Blumenbach, Johann Friedrich.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. III, S. 372 Appendix Nr. 07.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Okt. 16     📆 1781-10-16
Ort: Göttingen
Inhalt: Georg Christoph Lichtenberg dankt Blumenbach für das Angebot eines Beitrags zum Göttingischen Magazin der Wissenschaft und Litteratur, bittet Blumenbach, unter dessen Korrespondenten nach Beiträgern für das Magazin zu suchen, und äußert die Hoffnung, dass Blumenbach Georg Forster als Mitherausgeber des Magazins ersetzen könne.
Absender: Lichtenberg, Georg Christoph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Weimar, Goethe- und Schiller-Archiv: GSA 96/ 1826.
Drucke: Leitzmann, Lichtenbergs Briefe an Blumenbach (1921), S. 17–18 Nr. 17; Lichtenberg, Briefwechsel, Bd. 2 (1985), Nr. 862, S. 266–267.
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 278 Nr. 0167.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Dez. 5     📆 1781-12-05
Ort: Linz
Inhalt: Georg von Waldeck-Pyrmont kündigt Blumenbach die Zusendung von Mineralienproben aus Österreich an und kommentiert neuere mineralogische Publikationen.
Absender: Waldeck-Pyrmont, Georg von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 1 (ad Friedrich von Waldeck).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 284 Nr. 0172.
Werke:
Objekte: Angekündigt: Mineralienproben aus Österreich.
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Dez. 10     📆 1781-12-10
Ort: Hannover
Inhalt: Das Geheime Ratskollegium beauftragt Blumenbach, den Transport der für das Academische Museum der Universität Göttingen angekauften Mineralien- und Modellsammlung des Clausthaler Oberbergmeisters Georg Andreas Stelzner zu organisieren und die Sammlung in Clausthal abzuholen.
Absender: Geheimes Ratskollegium
Empfänger: Heyne Christian Gottlob;
Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Göttingen, Universitätsarchiv, Kur. 7343, S. 17–18.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 287 Nr. 0174.
Werke:
Objekte: Mineralien- und Modellsammlung des Clausthaler Oberbergmeisters Stelzner, angekauft für das Academ. Museum.
Anm.: Adressaten sind Chr. G. Heyne und Blumenbach.
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Dez. 17     📆 1781-12-17
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach bestellt bei Daniel Nicolaus Chodowiecki für seine Beyträge zur Naturgeschichte Abbildungen der fünf menschlichen Hauptvarietäten und beschreibt die gewünschten Abbildungen detailliert.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Chodowiecki, Daniel Nicolaus
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, 2 Cod. Ms. Philos. 171b, fol. 5–7.
Drucke: Steinbrucker, Charlotte, Daniel Chodowiecki. Briefwechsel zwischen ihm und seinen Zeitgenossen. Bd. 1 (1919), S. 328–331 Nr. 449; Dougherty, Commercium epistolicum (1984), S. 155–157 KatNr. 191.
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 289 Nr. 0176.
Werke: Beyträge zur Naturgeschichte. Erster Theil (1790; Bibliographie Nr. 00111).
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Dez. 17     📆 1781-12-17
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach teilt Johann Christian Dieterich mit, dass er für seine Beyträge zu Naturgeschichte Illustrationen von Daniel Nicolaus Chodowiecki wünscht, und bittet ihn, den entsprechenden Auftrag an diesen weiterzuleiten.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Dieterich, Johann Christian
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, 2 Cod. Ms. Philos. 171b, fol. 9.
Drucke: Dougherty, Commercium epistolicum (1984), S. 161–162 KatNr. 198.
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 293 Nr. 0177.
Werke: Beyträge zur Naturgeschichte. Erster Theil (1790; Bibliographie Nr. 00111).
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Dez. 20     📆 1781-12-20
Ort: Kassel
Inhalt: Georg Forster sendet Blumenbach Angaben zur Lage von Inseln und Meerengen im Südatlantik.
Absender: Forster, Georg
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, 4 Cod. Ms. Hist. Lit. 179, Vol. IV, ff. 233, 238.
Drucke: Steiner/Fiedler, Georg Forsters Werke. Bd. 13 (1978), Nr. 197a, S. 361–362.
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 294 Nr. 0178.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Dez. 20     📆 1781-12-20
Ort: Gotha
Inhalt: Friedrich Gabriel Sulzer berichtet Blumenbach von seinen Aufenthaltsorten im Jahr 1781, teilt Blumenbach seine zumeist negative Einschätzung verschiedener Gothaischer Politiker und Angehöriger der Oberschicht mit und bittet um Blumenbachs Hilfe bei Verhandlungen über den Verkauf der Münzsammlung seines Onkels Jacob Sulzer an das Academische Museum der Universität Göttingen.
Absender: Sulzer, Friedrich Gabriel
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 1 (ad Ernst II. von Sachsen-Gotha, am Beginn).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 296 Nr. 0179.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Dez. 21     📆 1781-12-21
Ort: London
Inhalt: Carl Heinrich von Hinüber kündigt Blumenbach den Versand der für das Academische Museum der Universität Göttingen zusammengestellten Sammlung von Südsee-Objekten an und äußert die Einschätzung, dass die Sammlung von auf dem europäischen Kontinent kaum zu findender Vollständigkeit sei.
Absender: Hinüber, Carl Heinrich von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Göttingen, Inst. für Ethnologie und Ethnologische Sammlung, Archiv, Erwerbungen.
Drucke: Auszüge in Plischke, Die Ethnographische Sammlung der Universität Göttingen (1931), S. 20–21; Auszüge in Urban, Manfred, „The Acquisition History of the Göttingen Collection“, in Hauser-Schäublin und Krüger, James Cook (1998), S. 59–58.
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 300 Nr. 0180.
Werke:
Objekte: 1781/1782 erworbene Objekte der „Cook/Forster“-Sammlung des Academischen Museums.
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Dez. 22     📆 1781-12-22
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach bittet Christian Gottlob Heyne um die Überlassung einer Dublette aus der Göttinger Universitätsbibliothek im Austausch gegen drei Bücher aus seinem Besitz.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Heyne, Christian Gottlob
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, Archiv der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, Scient. 47,3 Nr. 912.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 302 Nr. 0181.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Dez. 28     📆 1781-12-28
Ort: Berlin
Inhalt: Daniel Nicolaus Chodowiecki schickt Blumenbach Entwürfe zu fünf in Auftrag gegebenen Vignetten für Blumenbachs Beyträge zur Naturgeschichte und erläutert Zahlungsmodalitäten und Liefertermin für die Druckplatten.
Absender: Chodowiecki, Daniel Nicolaus
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Leipzig, Universitätsbibliothek, Sammlung Kestner/I/C/I/195/Nr. 11, vgl. Datensatz des Kalliope-Verbunds (mit wohl inkorrekter Datumsangabe „28.10.1781“), mit dem Hinweis auf die in Dougherty, Corresp. I, Nr. 0183 angegebene alte Signatur „Sammlung Kestner, I C I, 142a“.
Drucke: Steinbrucker, Charlotte, Daniel Chodowiecki. Briefwechsel zwischen ihm und seinen Zeitgenossen. Bd. 1 (1919), S. 331–332 Nr. 451.
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 304 Nr. 0183.
Werke: Beyträge zur Naturgeschichte. Erster Theil (1790; Bibliographie Nr. 00111).
Objekte:
Anm.: Datumsangabe im Datensatz des Kalliope-Verbunds (s. „Überlief.“) wohl aufgr. von Fehlinterpretation der Schreibung „Xbre“ in der Handschrift.
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, Ende Dez.     📆 ca. 1781-12-31
Ort: Göttingen
Inhalt: Johann David Michaelis fragt Blumenbach nach der gebräuchlichen Orthographie des Wortes „Antilope“.
Absender: Michaelis, Johann David
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 2 (Michaelis Nr. 2).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 305 Nr. 0184.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
0
Datum: 1781, vor Ende     📆 vor 1781-12-31
Ort: London
Inhalt: John Pringle äußert gegenüber Blumenbach seine skeptische Einschätzung des Erkenntnisstandes der Physiologie.
Absender: Pringle, John
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Or. nicht bekannt; Zitat in Medicinische Bibliothek Bd. 1, 4. Stück (1784).
Drucke: „Six Discourses delivered by Sr. John Pringle“, in Medicinische Bibliothek Bd. 1, 4. Stück (1784), S. 583–586, S. 584 Fußnote.
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 305 Nr. 0185.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1781  ❘  1770–1839
1780 1781 1782 1783 1784 1785 1786 1787 1788 1789
Jan. Febr. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez.
0
Datum: 1782, Jan. 10     📆 1782-01-10
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach meldet dem Geheimen Ratskollegium in Hannover, dass er Ende Dezember 1781 die für das Academische Museum der Universität Göttingen bestimmte Mineralien- und Modellsammlung des Bergrates Georg Andreas Stelzner in Clausthal besichtigt, ihren Transport nach Göttingen organisiert und das dazugehörige Inventarverzeichnis überarbeitet und ergänzt habe.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Geheimes Ratskollegium
Überlief.: Göttingen, Universitätsarchiv, Kur. 7343, S. 11–13.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 306 Nr. 0186.
Werke:
Objekte: Mineralien- und Modellsammlung des Clausthaler Oberbergmeisters Stelzner, angekauft für das Academ. Museum; erwähnt wird ein Verzeichnis, das aber laut Dougherty, Corresp., Nr. 0186 Anm. 13 nicht auffindbar ist.
Anm.:
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: 1782, Jan. 12     📆 1782-01-12
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach sendet Daniel Nicolaus Chodowiecki Änderungswünsche an den von diesem angefertigten Entwürfen für fünf Abbildungen zu den Beyträge zur Naturgeschichte, fordert, dass nur Chodowiecki selbst die Stichvorlagen anfertigen dürfe, dringt auf eine Fertigstellung der Druckplatten bis Ende Februar 1782 und bittet um spätere Überlassung der Originalentwürfe.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Chodowiecki, Daniel Nicolaus
Überlief.: Leipzig, Universitätsbibliothek, Sammlung Liebeskind, Vol. XI/13.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 308 Nr. 0187.
Werke: Beyträge zur Naturgeschichte. Erster Theil (1790; Bibliographie Nr. 00111).
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: 1782, Jan. 22     📆 1782-01-22
Ort: Hannover
Inhalt: Das Geheime Ratskollegium in Hannover erklärt sich einverstanden mit der von Blumenbach durchgeführten Organisation des Transports der für das Academische Museum der Universität Göttingen bestimmten Mineralien- und Modellsammlung des Bergrates Georg Andreas Stelzner aus Clausthal nach Göttingen und fordert die Unterlagen für die Erstattung der Transportkosten und der Reisekosten Blumenbachs an.
Absender: Geheimes Ratskollegium
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Göttingen, Universitätsarchiv, Kur. 7343, S. 10.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 310 Nr. 0189.
Werke:
Objekte: Mineralien- und Modellsammlung des Clausthaler Oberbergmeisters Stelzner, angekauft für das Academ. Museum.
Anm.:
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: 1782, ca. März 22     📆 ca. 1782-03-22
Ort: Göttingen
Inhalt: Georg Christoph Lichtenberg nennt Blumenbach Beispiele für mechanische Apparaturen, die ihre Fehlfunktionen oder Beschädigungen selbst korrigieren.
Absender: Lichtenberg, Georg Christoph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Weimar, Goethe- und Schiller-Archiv: GSA 96/ 1826.
Drucke: Leitzmann, Lichtenbergs Briefe an Blumenbach (1921), S. 22–23 Nr. 23 (mit Datierung „Spätestens 1785“); Lichtenberg, Briefwechsel, Bd. 2 (1985), Nr. 894, S. 300–301 (mit Datierung „Ende März 1782?“).
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 313 Nr. 0192.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: 1782, März 30     📆 1782-03-30
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach dankt Friedrich Wilhelm von Leysser für die Aufnahme in die „Naturforschende Gesellschaft zu Halle“.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Leysser, Friedrich Wilhelm von
Überlief.: Halle (Saale), Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt, 1/D/ b/1 (15).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 315 Nr. 0193.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: 1782, Apr. 12     📆 1782-04-12
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach sendet Georg Christoph Lichtenberg ein entliehenes Fernrohr zurück und äußert sich kritisch über Johann Heinrich Voß.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Lichtenberg, Georg Christoph
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, Cod. Ms. Lichtenberg III, 24, fol. 3.
Drucke: Lichtenberg, Briefwechsel, Bd. 2 (1985), Nr. 904, S. 311 (mit Datierung „Mitte April 1782?“). Zur Datierung siehe „Anm.“.
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 316 Nr. 0194.
Werke:
Objekte:
Anm.: Zur Datierung zuletzt Joost, Ulrich: „Lichtenberg-Bibliographie 2009–2020 und Nachträge“, in Lichtenberg-Jahrbuch 2019, S. 251–403, hier S. 283, mit der Angabe „12.? April 1782“).
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: 1782, ca. Apr. 15     📆 ca. 1782-04-15
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach sendet [Abraham Gotthelf Kästner?] ein entliehenes Buch zurück, fragt nach einem weiteren Buch und bittet für die Bearbeitung der Neuauflage seines Handbuchs der Naturgeschichte um die leihweise Überlassung der Muschelsammlung [Kästners?].
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: [Kästner, Abraham Gotthelf?]
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, 2 Cod. Ms. Philos. 182 : J. F. Blumenbach.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 316 Nr. 0195.
Werke: Handbuch der Naturgeschichte (2. Aufl. 1782, Bibliographie Nr. 00023).
Objekte:
Anm.: Adressat erschlossen.
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: 1782, Mai 23     📆 1782-05-23
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach versichert Johann Andreas Murray, eine Information vertraulich zu behandeln, und dankt für ein Geschenk an seine Frau.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Murray, Johann Andreas
Überlief.: Wolfenbüttel, Herzog-August-Bibliothek, Sammlung Vieweg 115.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 319 Nr. 0198.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: 1782, Juni 11     📆 1782-06-11
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach benachrichtigt Christian Gottlob Heyne, dass ein von ihm gesandtes Herbar von Buchwürmern befallen sei, und teilt ihm mit, dass er den wissenschaftlichen Wert der Maibomschen Manuskripte, die die Göttinger Universitätsbibliothek aus Hannover erhalten hatte, hoch einschätze.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Heyne, Christian Gottlob
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, Archiv der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, Scient. 47,3 Nr. 910.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 320 Nr. 0200.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: 1782, Juni     📆 nach 1782-06-01
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach fragt Johann Andreas Murray nach den Namen von Pflanzen, über die Murray ihm berichtet hatte.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Murray, Johann Andreas
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, 4 Cod. Ms. Philos. 165d, fol. 7.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 321 Nr. 0201.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: 1782, Juni 26     📆 1782-06-26
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach teilt Johann Andreas Murray mit, dass er die in London für das Academische Museum der Universität Göttingen zusammengestellte Sammlung mit Südsee-Objekten in den nächsten Tage erwarte, und verspricht, ihn bei deren Eintreffen zu benachrichtigen.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Murray, Johann Andreas
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, 2 Cod. Ms. Philos. 182 : J. F. Blumenbach, S. 63.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 322 Nr. 0202.
Werke:
Objekte: 1781/1782 erworbene Objekte der „Cook/Forster“-Sammlung des Academischen Museums.
Anm.: Tatsächliches Eintreffen der Gegenstände: 11. Juli 1782.
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: 1782, Juli 2     📆 1782-07-02
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach gibt Christian Gottlob Heyne Auskunft über die Merkmale der Pest und nennt historische Berichte über die europäische Pestepidemie von 1347–1350.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Heyne, Christian Gottlob
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, Archiv der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, Scient. 47,3 Nr. 913.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 323 Nr. 0203.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: 1782, Juli 10     📆 1782-07-10
Ort: Clausthal
Inhalt: Lebrecht Friedrich Benjamin Lentin nimmt Blumenbachs Einladung zur Mitarbeit an der Medicinischen Bibliothek an und schlägt vor, in der Zeitschrift auch medizinische Literatur aus Italien zu berücksichtigen.
Absender: Lentin, Lebrecht Friedrich Benjamin
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Leipzig, Universitätsbibliothek, Sammlung Kestner, II A IV, 1035.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 326 Nr. 0206.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: 1782, Juli 15     📆 1782-07-15
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach meldet dem Geheimen Ratskollegium in Hannover das Eintreffen der in London für das Academische Museum der Universität Göttingen zusammengestellten Sammlung mit Südsee-Objekten, ihre Aufstellung und ihre Sicherung vor Schädlingsbefall durch neu angefertigte Vitrinen und gibt eine erste Einschätzung ihres wissenschaftlichen Nutzens ab.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Geheimes Ratskollegium
Überlief.: Göttingen, Inst. für Ethnologie und Ethnologische Sammlung, Archiv, Erwerbungen.
Drucke: Auszüge in Urban, Manfred, „The Acquisition History of the Göttingen Collection“, in Hauser-Schäublin und Krüger, James Cook (1998), S. 60.
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 327 Nr. 0207.
Werke:
Objekte: 1781/1782 erworbene Objekte der „Cook/Forster“-Sammlung des Academischen Museums; besonders erwähnt werden Umhang, Helm und Halsschmuck aus bunten Federn und das Trauergewand aus Hundehaaren.
Anm.: Eintreffen der Gegenstände: 11. Juli 1782.
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: 1782, Juli 18     📆 1782-07-18
Ort: Hannover
Inhalt: Das Geheime Ratskollegium in Hannover bestätigt Blumenbach die Übernahme der Kosten für die Neuanfertigung von Vitrinen für die Sammlung mit Südsee-Objekten.
Absender: Geheimes Ratskollegium
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Göttingen, Inst. für Ethnologie und Ethnologische Sammlung, Archiv, Erwerbungen.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 329 Nr. 0208.
Werke:
Objekte: 1781/1782 erworbene Objekte der „Cook/Forster“-Sammlung des Academischen Museums.
Anm.:
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: 1782, [Juli 28]     📆 [1782-07-28]
Ort: Hannover
Inhalt: Therese Heyne (Therese Huber) berichtet Blumenbach über ihren Aufenthalt bei ihren Großeltern in Hannover.
Absender: Heyne, Therese (Huber, Therese)
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, Cod. Ms. Therese Huber 8, Nr. 57a.
Drucke: Teildruck: Geiger, Therese Huber (1901), S. 19; vollständig: Heuser, Therese Huber. Briefe. Bd. 1 (1999), S. 33–34 Nr. 11 (datiert auf 4. oder 11. Aug. 1782).
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 334 Nr. 0213.
Werke:
Objekte:
Anm.: Datum erschlossen; in Dougherty, Corresp. I aus inhaltlichen Gründen auf „Juli 28“ datiert, jedoch als Nr. 0213 zwischen zwei Briefen von „nach Aug. 4“ und „20. Aug. 1782“ eingereiht, also entsprechend der Datierung in Heuser, Therese Huber. Briefe (s. „Drucke“).
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: 1782, Aug. 2     📆 1782-08-02
Ort: London
Inhalt: Carl Heinrich von Hinüber dankt Blumenbach für die Zusendung eines Exemplars der zweiten Auflage des Handbuchs der Naturgeschichte, zu dessen Neuauflagen er Informationen beitragen möchte, kündigt den Versand zusätzlicher, bereits für das Academische Museum der Universität Göttingen erworbener Südsee-Objekte an und weist auf die Möglichkeit zur Beschaffung weiterer Objekte hin.
Absender: Hinüber, Carl Heinrich von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Göttingen, Inst. für Ethnologie und Ethnologische Sammlung, Archiv, Erwerbungen.
Drucke: Teildruck bei Plischke, Die Ethnographische Sammlung der Universität Göttingen (1931), S. 21; Auszug in Urban, Manfred, „The Acquisition History of the Göttingen Collection“, in Hauser-Schäublin und Krüger, James Cook (1998), S. 61.
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 331 Nr. 0210.
Werke: Handbuch der Naturgeschichte (2. Aufl. 1782, Bibliographie Nr. 00023).
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: 1782, nach Aug. 4     📆 nach 1782-08-04
Ort: Göttingen
Inhalt: Georg Christoph Lichtenberg gibt Blumenbach eine Zusicherung unbekannten Inhalts.
Absender: Lichtenberg, Georg Christoph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Or. nicht bekannt; Teilzitat in einem Brief Blumenbachs an Chr. G. Heyne.
Drucke: Lichtenberg, Briefwechsel, Bd. 2 (1985), Nr. *1011, S. 497 (mit Datierung „Ende 1782?“).
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 332 Nr. 0211.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: 1782, nach Aug. 4     📆 nach 1782-08-04
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach bietet Christian Gottlob Heyne an, die Reisebeschreibungen der Göttinger Universitätsbibliothek neu zu ordnen, und bittet als Entlohnung um die Überlassung von sechs Dubletten.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Heyne, Christian Gottlob
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, Archiv der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, Scient. 47,3 Nr. 911.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 333 Nr. 0212.
Werke:
Objekte: Sog. „Rattenfalle“ (taunga) von den Freundschaftsinseln, heute Hannover, Nieders. Landesmuseum Inv.-Nr. 56; private Kopie der „Rattenfalle“, Göttingen, Inst. f. Ethnologie, Inv.-Nr. OZ 136a,b.
Anm.:
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: 1782, Aug. 14     📆 1782-08-14
Ort: Hannover
Inhalt: Blumenbachs Eintrag in das Stammbuch von Ferenc Benkö.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Benkö, Ferenc
Überlief.: Odorheiu Secuiesc (Rumänien) (ungarischer Name: Székelyudvarhely), Haáz Rezső Múzeum, Wissenschaftliche Bibliothek, Manuskript Nr. 41223, S. 74 r.
Drucke: Hubbes, Éva (Hg.): Benkő Ferenc Egyetemjárása. Tanulmány és Benkő Ferenc peregrinációs albuma. Rudabánya (Ungarn) 2004, S. 67.
Edition: Dougherty, Corresp. IV, S. 507 Appendix Nr. 09.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: 1782, Aug. 26     📆 1782-08-26
Ort: Hannover
Inhalt: Blumenbach meldet dem Geheimen Ratskollegium in Hannover den Abschluss der Arbeiten zur Integration der für das Academische Museum der Universität Göttingen angekauften Stelznerschen Sammlung von Mineralien und Modellen in den Museumsbestand.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Geheimes Ratskollegium
Überlief.: Göttingen, Universitätsarchiv, Kur. 7343, S. 1–2.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 339 Nr. 0216.
Werke:
Objekte: Mineralien- und Modellsammlung des Clausthaler Oberbergmeisters Stelzner, angekauft für das Academ. Museum.
Anm.:
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: 1782, Sept. 18     📆 1782-09-18
Ort: Hannover
Inhalt: Das Geheime Ratskollegium in Hannover benachrichtigt (Christian Gottlob Heyne und) Blumenbach von dem bevorstehenden Eintreffen weiterer Südsee-Objekte für das Academische Museum der Universität Göttingen.
Absender: Geheimes Ratskollegium
Empfänger: Heyne, Christian Gottlob
Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Göttingen, Inst. für Ethnologie und Ethnologische Sammlung, Archiv, Erwerbungen.
Drucke: Auszüge in Urban, Manfred, „The Acquisition History of the Göttingen Collection“, in Hauser-Schäublin und Krüger, James Cook (1998), S. 61.
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 340 Nr. 0217.
Werke:
Objekte: Im Sommer 1782 zusätzlich erworbene Südsee-Objekte für das Academische Museum; ein im Brief als beiliegend erwähntes Verzeichnis laut Dougherty, Corresp. nicht ermittelbar.
Anm.:
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: 1782, Okt. 17     📆 1782-10-27
Ort: Barby
Inhalt: Johann Jacob Bossart dankt Blumenbach für die Zusendung von Mineralien und sendet seinerseits eine Gesteinsprobe aus Grönland.
Absender: Bossart, Johann Jacob
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, Cod. Ms. Blumenbach IX, fol. 4–5.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 342 Nr. 0219.
Werke:
Objekte: „Granatartiger Spat aus Grönland“.
Anm.:
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: [1782?], Okt. 17     📆 1782-10-17
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach sendet einem unbekannten Empfänger in Berlin [u. a. das Diplom über dessen Ernennung zum korrespondierenden Mitglied der Societät der Wissenschaften zu Göttingen, erkundigt sich nach der richtigen Orthographie für die Volksbezeichnung „Chinese“ und bittet um eine Beschreibung der Nephritart Yü oder Jade.]
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: unbekannt
Überlief.: Autographensammlung Martin Schwarzbach (mind. bis Juni 2008; danach Verkauf?).
Drucke: Auszug in Bunte Steine. Autographen aus der Sammlung Martin Schwarzbach (1907–2003) [= Katalog Nr. 46 (Juni 2008) der Firma Eberhard Köstler, Autographen und Bücher], S. 5 Nr. 7.
Edition: Dougherty, Corresp. (noch nicht ediert).
Werke:
Objekte:
Anm.: Beschreibung und Auszug in Bunte Steine (s. „Drucke“): „Eigenh. Brief mit U. Göttingen, 17. X. 1782. 8°. 1 Seite. Doppelblatt. […] An einen Kollegen in Berlin: "Ich benutze eine sich mir eben anbietende Gelegenheit da ein wackerer junger Schweizerarzt Hr. Dr. Fehr aus Aarau nach Berlin geht […] das schon seit einiger Zeit für Sie parat liegende Diplom der königl. Societ. der Wissensch. ergebenst zu öberreichen, und zugleich erlauben Sie gütigst daß ich mir eine doppelte Belehrung von Ihnen erbitten darf. | 1o. wie schreibt man richtiger – Schineser oder Chinesen? Ich habe bisher ersteres befolgt ad modum der Engländer, Franzosen p. | 2o. würde ich Ihnen gar sehr verbunden seyn wenn Sie mir gefälligst einige nähere Chrakristik der berühmten Nephritart Yü ['Jade'] mittheilen wollten. Aus Ihrem Hinweis […] schließe ich daß Sie selbst nur ein einziges Ex. davon besitzen sonst würde ich Sie um ein wenn auch noch so kleines Stück Pröbchen davon gebethen haben […]".“
Datierungsvorschlag nach Bunte Steine (s. „Drucke“). Zumindest die Jahresdatierung scheint zweifelhaft: Blumenbach wurde erst 1784 selbst Mitglied der Societät der Wissenschaften und dürfte vorher kaum mit Angelegenheiten der Akademie betraut worden sein. Außerdem ist für das Jahr 1782 keine Ernennung eines auswärtigen Societätsmitglieds aus Berlin bekannt. Die Nephritart Yü wird im Handbuch der Naturgeschichte erst ab 1807 (Bibliographie Nr. 00031) erwähnt (S. 613). Der im Brief erwähnte Schweizerische Arzt Dr. Fehr (Feer) aus Aarau scheint 1817 zum Mitglied der „Schweizerischen Gesellschaft für die gesammten Naturwissenschaften“ gewählt worden zu sein.
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: 1782, vor Okt. 18     📆 vor 1782-10-18
Ort: Kassel
Inhalt: Ernst Gottfried Baldinger kündigt Blumenbach an, dass er bei seinem Besuch in Göttingen eine aufwendige hessische Dienstuniform tragen werde.
Absender: Baldinger, Ernst Gottfried
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 2 (Baldinger Nr. 2).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 343 Nr. 0220.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: 1782, ca. Nov. 4     📆 ca. 1782-11-04
Ort: Göttingen
Inhalt: Therese Heyne (Therese Huber) bittet Blumenbach, für sie ein Buch aus der Göttinger Universitätsbibliothek auszuleihen und ihr zu schicken.
Absender: Heyne, Therese (Huber, Therese)
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, Cod. Ms. Therese Huber 8, fol. 1094,4.
Drucke: Heuser, Therese Huber. Briefe. Bd. 1 (1999), Nr. 50, S. 96–97 (datiert auf Ende März/Anfang April 1783).
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 345 Nr. 0222.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: 1782, Nov. 30     📆 1782-11-30
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach dankt Samuel Thomas Soemmerring für ein Zirbeldrüsenpräparat, kommentiert zustimmend und unter Hinweis auf seine eigenen Beobachtungen die hirnanatomischen Überlegungen Soemmerrings und berichtet über eigene Tierversuche zur Physiologie und über Publikationsvorhaben.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Soemmerring, Samuel Thomas
Überlief.: Frankfurt am Main, Freies Deutsches Hochstift (Frankfurter Goethemuseum) Nr. 4957.
Drucke: Wagner, Samuel Thomas Sömmerring’s Leben 1 (1844), Nr. 156, S. 300–303 (mit falscher Datierung auf Okt.); Dumont, Soemmerring-Briefwechsel. 1761/65–Oktober 1784 (1996), Nr. 151, S. 366–370.
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 348 Nr. 0224.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: 1782, Nov. 30     📆 1782-11-30
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach gratuliert Johann Heinrich Fischer zu dessen Berufung auf eine Professur in Göttingen, dankt für zwei von ihm erhaltene Rezensionen [für die Medicinische Bibliothek] und bittet um weitere Tätigkeit Fischers als Rezensent und Einsender von Forschungsbeiträgen.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Fischer, Johann Heinrich
Überlief.: Coburg, Kunstsammlung der Veste Coburg (Coburger Landesstiftung), Inventar-Nr. IV, 939,2 (Kasten 114).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 352 Nr. 0225.
Werke: Medicinische Bibliothek.
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: 1782, Dez. 24     📆 1782-12-24
Ort: Hannover
Inhalt: Das Geheime Ratskollegium benachrichtigt Blumenbach von der ihm gewährten Gehaltserhöhung um 200 Taler.
Absender: Geheimes Ratskollegium
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Göttingen, Universitätsarchiv, Kur. 4932, S. 30.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 355 Nr. 0228.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
0
Datum: 1782, vor Dez. 25     📆 vor 1782-12-25
Ort: Göttingen
Inhalt: Georg Christoph Lichtenberg bittet Blumenbach um ein Buch, kommentiert eine aktuelle Forschungskontroverse über den afrikanischen Wind „Harmattan“ und macht Angaben zu seiner aktuellen Lektüre und erhaltenen Briefen.
Absender: Lichtenberg, Georg Christoph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Weimar, Goethe- und Schiller-Archiv: GSA 96/ 1826.
Drucke: Leitzmann, Lichtenbergs Briefe an Blumenbach (1921), S. 19–20 Nr. 19 (mit Datierung „Dezember 1782“); Lichtenberg, Briefwechsel, Bd. 2 (1985), Nr. 1006, S. 490–491.
Edition: Dougherty, Corresp. I, S. 357 Nr. 0230.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1782  ❘  1770–1839
1780 1781 1782 1783 1784 1785 1786 1787 1788 1789
Jan. Febr. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez.
0
Datum: 1783, Jan. 1     📆 1783-01-01
Ort: Murten
Inhalt: Friedrich Scholl informiert Blumenbach über noch offene finanzielle Angelegenheit aus seiner Göttinger Zeit, gibt Auskünfte von einigen Schweizer Kontaktpersonen weiter, berichtet von der erfolgreichen Behandlung einer schweren Wunde bei einem seiner Patienten und teilt seinen Plan mit, nach Nantes (Bretagne) auszuwandern und dort als Arzt zu praktizieren.
Absender: Scholl, Friedrich
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 4 (Student friends Nr. 4 – Scholl Nr. 1).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. II, S. 1 Nr. 231.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1783  ❘  1770–1839
0
Datum: 1783, zw. Jan. 16 und Febr. 1     📆 zw. 1783-01-16 und 1783-02-01
Ort: Göttingen
Inhalt: Chronologische Notizen über den Diebstahl einer Silberstufe aus dem Academischen Museum der Universität Göttingen und die erfolglosen Bemühungen zu dessen Aufklärung.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger:
Überlief.: Göttingen, Universitätsarchiv, Kur. 3871, S. 33–36vo.
Drucke: Auszug in: Himme, Hans-Heinrich, Stich-haltige Beiträge zur Geschichte der Georgia-Augusta. Göttingen 1987, S. 80.
Edition: Dougherty, Corresp. II, S. 3 Nr. 0232.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1783  ❘  1770–1839
0
Datum: 1783, Jan. 30     📆 1783-01-30
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach sendet Joseph Banks von diesem erbetene fremde und eigene Publikationen über das Gefrieren von Quecksilber, berichtet über seine Beobachtungen zur Struktur von Blättern und zur Fortpflanzung von Algen und fragt nach der genauen Bezeichnung einer Südsee-Pflanze.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Banks, Joseph
Überlief.: London, British Library, Add MS 8096 fol. 6–8.
Drucke: Dougherty, Commercium epistolicum (1984), S. 112–113 KatNr. 132 (mit Abb. von Blumenbachs Zeichnungen); vgl. ausführl. Regest in Dawson, The Banks Letters (1958), S. 110 Nr. 1.
Edition: Dougherty, Corresp. II, S. 14 Nr. 0234.
Werke: Blumenbachs Societätsbericht über seine Quecksilber-Versuche, GAgS 1774 (13. Stück, 29. Jan.), S. 106−107 (Bibliographie Nr. 00209).
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1783  ❘  1770–1839
0
Datum: 1783, Jan. 30     📆 1783-01-30
Ort: Göttingen
Inhalt: Bericht über die Ermittlungsergebnisse im Fall des Diebstahls der Silberstufe aus dem Academischen Museum der Universität Göttingen.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: unbekannt [Heyne, Christian Gottlob?]
Überlief.: Göttingen, Universitätsarchiv, Kur. 3871, S. 67–68.
Drucke: Auszug in: Himme, Hans-Heinrich, Stich-haltige Beiträge zur Geschichte der Georgia-Augusta. Göttingen 1987, S. 82, mit der Vermutung, Adressat sei Chr. G. Heyne.
Edition: Dougherty, Corresp. II, S. 18 Nr. 0235.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1783  ❘  1770–1839
0
Datum: [1783, März 3]     📆 [1783-03-03]
Ort: Göttingen
Inhalt: [Blumenbach bittet um die Genehmigung einer Forschungs- und Erholungsreise in die Schweiz während des Sommers <1778>.];
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Geheimes Ratskollegium
Überlief.: Göttingen, Universitätsarchiv, Kur. 4932, S. 37.
Drucke: Dougherty, Commercium epistolicum (1984), S. 35 KatNr. 21.
Edition: Dougherty, Corresp. II, S. 21 Nr. 0237.
Werke:
Objekte:
Anm.: Ein Urlaubsgesuch Blumenbachs aus dem Jahr 1783 ist nicht erhalten. Bei dem Text Dougherty, Corresp. II, Nr. 0237 handelt es sich um eine Wiederholung des Textes Dougherty, Corresp. I, Nr. 0079 aus dem Jahr 1778, der im Jahr 1783 offenbar zumindest im Ministerium in Hannover zu Rate gezogen wurde.
Navigationsfelder: 1783  ❘  1770–1839
0
Datum: 1783, März 10     📆 1783-03-10
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach sendet Pieter Camper ein Exemplar des ersten Heftes seiner Medicinischen Bibliothek, berichtet summarisch über Neuerwerbungen des Academischen Museums der Universität Göttingen im Jahr 1782 und den Diebstahl des Silberstufe und über seine Identifikation eines Fossilienfundes an der Unstrut als Mammut.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Camper, Pieter
Überlief.: Amsterdam, Universiteitsbibliotheek, Bijzondere Collecties, Hs. X 11d. Digitalisat.
Drucke: Kurze (und (laut Dougherty, Corresp. II, Nr. 0238 fehlerhafte) Inhaltsangabe in Gysel, Carlos: „Les relations du jeune Blumenbach avec Camper vieillissant“, in Histoire des sciences médicales, XVII (1983), S. 138.
Edition: Dougherty, Corresp. II, S. 22 Nr. 0238.
Werke: Medicinische Bibliothek Bd. 1, 1. Stück; „Versuche mit verschiednen Luftarten an lebendigen Thieren“, in Medicinische Bibliothek I,1 (1783), S. 173–179 (Bibliographie Nr. 00942); „Ueberbleibsel einer 21jährigen Leibesfrucht“, in ibid., S. 152–155 (Bibliographie Nr. 03060; „Anmerkungen über des H. Troja Experimenta de novorum ossium regeneratione“ in Chirurgische Bibliothek 6,1 (1782), S. 107–112 (Bibliographie Nr. 00789).
Objekte: Summarische Erwähnung von Mineralien und Südsee-Objekten, die im Jahr 1782 erworben wurden.
Anm.:
Navigationsfelder: 1783  ❘  1770–1839
0
Datum: 1783, März 19     📆 1783-03-19
Ort: Hannover
Inhalt: Das Geheime Ratskollegium genehmigt Blumenbachs Gesuch um Urlaub für eine Reise in die Schweiz.
Absender: Geheimes Ratskollegium
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Göttingen, Universitätsarchiv, Kur. 4932, S. 38.
Drucke: Dougherty, Commercium epistolicum (1984), S. 36 KatNr. 022.
Edition: Dougherty, Corresp. II, S. 24 Nr. 0239.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1783  ❘  1770–1839
0
Datum: 1783, März 30     📆 1783-03-30
Ort: Murten
Inhalt: Friedrich Scholl macht Blumenbach Vorschläge für eine alternative Route für seine Reise in die Schweiz, erklärt, warum er Blumenbach die erbetenen Informationen über einen Schweizer Forscher nicht geben kann, und beschreibt begeistert einige Literaturillustrationen, die er erworben hat.
Absender: Scholl, Friedrich
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 4 (Student friends Nr. 11 – Scholl Nr. 8).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. II, S. 25 Nr. 0240.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1783  ❘  1770–1839
0
Datum: 1783, Mai 4     📆 1783-05-04
Ort: Jena
Inhalt: Blumenbach berichtet Christian Gottlob Heyne über seinen Aufenthalt in Weimar und besonders über seine Begegnungen mit Johann Wolfgang von Goethe und über seine Weiterreise nach Jena und den Zustand der dortigen Universität.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Heyne, Christian Gottlob
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 2 (ad Johann Wolfgang Goethe).
Drucke: Schmidt, Erich: FS Karl Weinhold. Weimar 1893, I, S. 3–4 (kurzer Auszug, datiert auf März 4; wiederholt in Goethe-Jahrbuch XV (1894), S. 358, und in Leitzmann, Albert: „Ein Bericht von Therese Heyne über Weimar und Jena 1783“, in Euphorion 1 (1894), S. 72); Bode, Wilhelm: Goethe in vertraulichen Briefen seiner Zeitgenossen. Band 1. Berlin 1918, S. 303–304 Auszug, mit Datierung auf Mai 4 (Neuausgabe 1979, S. 290, hier laut Dougherty, Corresp., wiederum datiert auf März 4).
Edition: Dougherty, Corresp. II, S. 28 Nr. 0241.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1783  ❘  1770–1839
0
Datum: 1783, Mai 4     📆 1783-05-04
Ort: Leipzig
Inhalt: Liste mit neun Leipziger medizinischen Publikationen aus den Jahren 1779 bis 1783 [= Liste von an Blumenbach gesandten Werken?].
Absender: Ludwig, Christian Friedrich
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Or. nicht bekannt; Notiz in Universitätsbibliothek Leipzig, Cod. Ms. 0663, fol. 58R (Acta Societatis Disputatoriae […]).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. II, S. 33 Nr. 0242.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1783  ❘  1770–1839
0
Datum: 1783, Juli 4     📆 1783-07-04
Ort: Zürich
Inhalt: Salomon Schinz berichtet Blumenbach nach St. Gallen, dass es dessen in Zürich zurückgelassenen Angehörigen (Ehefrau und Nichte) gut gehe, und rät Blumenbach, ihm auf der Reise berichtete abergläubische Erzählungen nicht offen zu kritisieren.
Absender: Schinz, Salomon
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 4 (ad Therese Heyne Nr. 15).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. II, S. 47 Nr. 0246.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1783  ❘  1770–1839
0
Datum: 1783, Sept. 16     📆 1783-09-16
Ort: Frankfurt
Inhalt: Blumenbach sendet Johann Heinrich Füssli [„Füßli“] ein ausgeliehenes Manuskript zurück.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Füssli [„Füßli“], Johann Heinrich
Überlief.: Zürich, Zentralbibliothek. Ms. M. 1.16.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. II, S. 79 Nr. 0249.
Werke:
Objekte:
Anm.: Unterschiedliche Orthographie des Empfängernamens in Dougherty, Corresp. II, 0362 („Füßli“) und Corresp. II, Nr. 0249 („Füssli“).
Navigationsfelder: 1783  ❘  1770–1839
0
Datum: 1783, Okt. 9     📆 1783-10-09
Ort: Gotha
Inhalt: August von Sachsen-Gotha und Altenburg sendet Blumenbach ein handschriftliches Exemplar von Denis Diderots Le rêve de D’Alembert.
Absender: Sachsen-Gotha und Altenburg, August von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 1 (August Prinz zu Sachsen Nr. 1).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. II, S. 80 Nr. 0250.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1783  ❘  1770–1839
0
Datum: 1783, Okt. 18 (oder Frühjahr 1781?)     📆 1783-10-18
Ort: Göttingen
Inhalt: Georg Christoph Lichtenberg sendet Blumenbach eine Darstellung der [am Vorabend mit ihm diskutierten] materialistischen Theorie der Sinneswahrnehmung von David Hartley und kommentiert Hartleys Ideen zustimmend.
Absender: Lichtenberg, Georg Christoph
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Weimar, Goethe- und Schiller-Archiv: GSA 96/ 1826.
Drucke: Leitzmann, Lichtenbergs Briefe an Blumenbach (1921), S. 2–6 Nr. 2 (datiert auf 1777); Lichtenberg, Briefwechsel, Bd. 1 (1983), Nr. 368, S. 672–675 (datiert auf 1776/1777?); Joost, Ihre Hand, Ihren Mund (1998), Nr. 53 S. 162–166 und S. 330–332 (Anm.) (mit Datierung auf „Frühjahr 1781?“ und Textkorrekturen); Lichtenberg, Briefwechsel, Bd. 5.1 (2004), S. 148–149 (Errata zu Nr. 368, mit erneuter Begründung der Datierung „Frühjahr 1781?“).
Edition: Dougherty, Corresp. II, S. 81 Nr. 0251.
Werke:
Objekte:
Anm.: Zur Datierung siehe „Drucke“.
Navigationsfelder: 1783  ❘  1770–1839
0
Datum: 1783, Nov. 4     📆 1783-11-04
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach bittet Gottfried Emanuel von Haller, zwei Gepäckstücke, die Blumenbach in der Schweiz leihweise benutzt und bei Haller zurückgelassen hatte, dem Eigentümer zurückzusenden, und bittet außerdem um die Beschaffung zweier Bücher und einer Landkarte der Schweiz.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Haller, Gottlieb Emanuel von
Überlief.: Bern, Burgerbibliothek Mss. H.h. III.201, S. 55–57.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. II, S. 86 Nr. 0252.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1783  ❘  1770–1839
0
Datum: 1783, Nov. 9     📆 1783-11-09
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach teilt Charles Bonnet eigene Beobachtungen mit, die die Angaben Felice Fontanas zur Spiralstruktur von Nervenfasern bestätigen, erinnert an die versprochenen Übersendung von Angaben zu Bonnets gläsernem Bienenstock und berichtet von seiner Begegnung mit den beiden von Albinismus betroffenen Brüdern Grasset in Chamonix.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Bonnet, Charles
Überlief.: Genf, Bibliothèque de Genève, Ms. Bonnet 37 fol. 274–275.
Drucke: Dougherty, Frank W. P., „Nervenmorphologie und -physiologie in den 80er Jahren des 18. Jahrhunderts […]“, in Mann, Gunter; Dumont, Franz (Hg.): Gehirn – Nerven – Seele. Anatomie und Physiologie im Umfeld S. Th. Soemmerrings. Stuttgart und New York 1988, S. 55–91, S. 59 Teildruck mit Abb. von Blumenbachs dem Brief beiliegender Tuschzeichnung eines Pferdenervs (Nachdruck: Dougherty, Gesammelte Aufsätze (1996), S. 102–3).
Edition: Dougherty, Corresp. II, S. 88 Nr. 0253.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1783  ❘  1770–1839
0
Datum: 1783, Nov. 11     📆 1783-11-11
Ort: Gotha
Inhalt: August von Sachsen-Gotha und Altenburg bestätigt Blumenbach das Eintreffen von Büchern, die Blumenbach von ihm entliehen hatte, und weiteren Büchern, die Blumenbach für ihn in der Göttinger Universitätsbibliothek ausgeliehen hatte, und dankt für die Übersendung von zwei Zeichnungen und für eine medizinische Auskunft.
Absender: Sachsen-Gotha und Altenburg, August von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 1 (August Prinz zu Sachsen Nr. 2).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. II, S. 94 Nr. 0255.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1783  ❘  1770–1839
0
Datum: 1783, Nov. 12     📆 1783-11-12
Ort: Straßburg
Inhalt: Thomas Lauth berichtet Blumenbach detailliert über Lebensgeschichte, Verbrechen und Verurteilung des 1783 in Straßburg hingerichteten Abbé Frick.
Absender: Lauth, Thomas
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 4 (nach von Krusenstern).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. II, S. 97 Nr. 0256.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1783  ❘  1770–1839
0
Datum: 1783, nach Nov. 16     📆 nach 1783-11-16
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach bittet Christian Gottlob Heyne um dessen Zustimmung dazu, dass Lebrecht Friedrich Benjamin Lentin dieselben Publikationen sowohl für die Göttingischen Anzeigen von gelehrten Sachen als für Blumenbachs Medicinische Bibliothek rezensiert.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Heyne, Christian Gottlob
Überlief.: Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek, Archiv der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, Scient. 47,3 ad Nr. 404.
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. II, S. 101 Nr. 0257.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1783  ❘  1770–1839
0
Datum: 1783, Dez. 3     📆 1783-12-03
Ort: Göttingen
Inhalt: Blumenbach berichtet Pieter Camper von seiner Reise in die Schweiz, darunter besonders über Beobachtungen an einem Steinbockschädel, über die Untersuchung an zwei an Albinismus leidenden Brüdern in Chamonix und über nicht identifizierte oder spektakuläre Fossilien und Knochen in verschiedenen Sammlungen, die er besichtigt hat, fragt nach zwei ihm bisher unzugänglichen medizinischen Werken und berichtet über die Geburt seiner Tochter und die erfolgreich verlaufene Pockenimpfung seines Sohnes.
Absender: Blumenbach, Johann Friedrich
Empfänger: Camper, Pieter
Überlief.: Amsterdam, Universiteitsbibliotheek (UvA), Bijzondere Collecties, Hs. X 11e. Digitalisat.
Drucke: Zusammenfassung (laut Dougherty, Corresp. II, Nr. 0258 fehlerhaft) in Gysel, Carlos: „Les relations du jeune Blumenbach avec Camper vieillissant“, in Histoire des sciences médicales, XVII (1983), S. 138.
Edition: Dougherty, Corresp. II, S. 102 Nr. 0258.
Werke:
Objekte: Schädel eines Steinbocks mit Hörnern aus der Umgebung des Mont Blanc; zu diesem – später verschenkten – Schädel vgl. Brief an Carl Erenbert von Moll [1808, Sommer].
Anm.:
Navigationsfelder: 1783  ❘  1770–1839
0
Datum: 1783, Dez. 5     📆 1783-12-05
Ort: Gotha
Inhalt: August von Sachsen-Gotha und Altenburg sendet entliehene Bücher zurück und berichtet über ihm bekannt gewordene Experimente mit Heißluftballons.
Absender: Sachsen-Gotha und Altenburg, August von
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 1 (August Prinz zu Sachsen Nr. 3).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. II, S. 106 Nr. 0259.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1783  ❘  1770–1839
0
Datum: 1783, Dez. 6     📆 1783-12-06
Ort: Murten
Inhalt: Friedrich Scholl sendet Blumenbach ein in dessen Auftrag [für den Herzog von Sachsen-Altenburg in Gotha?] von einem Schweizer Juwelier angefertigtes Schmuckstück, berichtet über die Bedingungen, unter denen der von Blumenbach gewünschte Austausch von Mineralienproben mit dem Schweizer Sammler [Jean-Rodolphe de?] Treytorrens zustande kommen könne, und über Beobachtungen aus seiner medizinischen Tätigkeit, bittet Blumenbach um Hilfe bei der Suche nach einer vorteilhafteren Anstellung und teilt Neuigkeiten über Schweizer Forscher und zwei Kriminalfälle mit.
Absender: Scholl, Friedrich
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Hannover, Blumenbach Familienarchiv, Vol. 4 (Student friends Nr. 7 – Scholl Nr. 4).
Drucke:
Edition: Dougherty, Corresp. II, S. 108 Nr. 0260.
Werke:
Objekte:
Anm.:
Navigationsfelder: 1783  ❘  1770–1839
0
Datum: 1783, Dez. 20     📆 1783-12-20
Ort: Genthod
Inhalt: Charles Bonnet dankt Blumenbach für den ihm übersandten Bericht mit Blumenbachs Beobachtungen zur Spiralstruktur von Nervenfasern, diskutiert mögliche Einwände gegen die Zuverlässigkeit der Beobachtungen insbesondere hinsichtlich der abweichenden Beobachtungen von Leopoldo Marc’Antonio Caldani und fordert zu weiteren Forschungen hierüber auf und sendet ausführliche, von einer detailliert erläuterten Abbildung begleitete Angaben zu seinem gläsernen Bienenstock.
Absender: Bonnet, Charles
Empfänger: Blumenbach, Johann Friedrich
Überlief.: Leipzig, Universitätsbibliothek, Sammlung Kestner II C IX,9; Kopie mit abweichender Reihenfolge der Absätze in Genf, Bibliothek, Ms. Bonnet 76 fol. 135–137.
Drucke: Teildruck (nach der Genfer Abschrift und ohne Bo